1. Saarland
  2. Saar-Kultur

ILLTONIC SOLI PUR VOUS neue Veranstaltungsreihe in Illingen

Neue digitale Konzerte : Soli-Reihe mit französischem Akzent startet in Illingen

Mehrere Solisten widmen sich in einer neuen Veranstaltungsreihe dem Nachbarland Frankreich. „Illtonic – Soli pour vous“ heißt die Reihe, welche die Gemeinde Illingen am Sonntag, 3. Mai, um 18 Uhr mit Lea und Esther Birringer beginnt.

Bürgermeister und Kulturamtsleiter Armin König will mit seinem Team beweisen, dass man auch in Corona-Zeiten Künstlerinnen und Künstler engagieren und fair bezahlen kann.

Mindestens fünf Konzerte stehen bereits, weitere sollen hinzukommen. In der Illipse werden Akzente am Steinway gesetzt, klassisch und Crossover. Alle Solisten müssen mindestens einen Programmpunkt mit Frankreich-Akzent präsentieren. Die Sonntagskonzerte werden in der Illipse gespielt und per Live-Stream in Youtube und Facebook übertragen. „Alle Mitwirkenden müssen in ihrem Programm eine französische Note haben. Damit wollen wir jeden Sonntag einen musikalischen Gruß über die Grenze nach Grand Est schicken“, sagt König. Er hofft auf Spenden der Zuhörerschaft im Netz, damit auch im Herbst noch Konzerte stattfinden können.

Den Auftakt macht das Duo Lea und Esther Birringer. Es folgen Sebastian Voltz und Wolfgang Mertes, Patric Busch, Johanna Cornelia Löw und Christian Holz, der als Einziger nicht in der Illipse, sondern an der Orgel von St. Stephan spielt. Lea und Esther Birringer sind seit Jahren ein künstlerisch aufeinander eingeschworenes Team. Auf ihrem Programm stehen Beethoven (Sonate für Violine und Klavier Es Dur op 12/3), Strawinsky, Schostakowitsch und die spektakuläre Ravel-Rhapsodie Tzigane für Violine und Klavier.

Mertes und Voltz werden sich Crossover präsentieren. Von Brahms’ Ungarischem Tanz Nr. 5 über Händels „Lascia ch‘io pianga“ bis Michel Legrand („You must Beliebe in Spring“), Ysaye, Carl Orff und Eigenkompositionen reicht das programmatische Repertoire des Duos.