1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Gewinner des deutsch-französischen Jugendliteraturpreis in Saarbrücken ausgezeichnet

Gewinner Jugendliteraturpreis : Literaturpreis für umweltbewusste Autoren

An dem Tag, an dem die Jugendumweltbewegung Fridays for Future zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder auf die Straßen geht, werden in Saarbrücken zwei Bücher prämiert, die sich genau dieser Thematik widmen.

Gewinner des diesjährigen Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises sind „Wie viel wärmer ist ein Grad?“ von Kristina Scharmacher-Schreiber (Illustration: Stephanie Marian, ab sieben Jahren) sowie „30 jours au Groenland“ (deutsch: 30 Tage in Grönland) von Fleur Daugey (Illustration Stéphane Kiehl, ab neun Jahren). Jeweils sechs französische und deutsche Sachbücher für Kinder waren für den Preis nominiert worden. Von Feminismus über faire Produktionsbedingungen für Schuhe bis zum Klimawandel: Alle widmeten sich Themen, die zurzeit in Talk-Shows rauf und runter diskutiert werden.

Zu glauben, dass sich Kinder für diese Themen nicht ebenso interessieren wie die Erwachsenen sei falsch, meinte Jury-Mitglied und Fachredakteur beim Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel, Stefan Hauck. „Grundschulkinder sind nicht zu jung, um sich damit zu beschäftigen“, so Hauck. Dabei sei es wichtig, sie mit „klug portioniertem Wissen“ zu sensibilisieren. Genau das gelinge laut Jury dem Gewinnerbuch „Wie viel wärmer ist ein Grad wärmer?“. „In diesem Buch werden komplexe Zusammenhänge wie Erderwärmung oder Treibhausgasausstoß schrittweise und anhand greifbarer Beispiele erklärt“, erklärte Hauck.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt das französische Gewinnerbuch „30 jours au Groenland“. „Dieses Buch lädt zum Eintauchen in eine uns fremde Kultur ein und wird jeden Leser, ob Groß oder Klein, dazu animieren, das Wertvollste zu verteidigen, was wir haben: unsere Erde“, sagte Schriftsteller Gilles Buscot in seiner Laudatio.

Der Jugendliteraturpreis wird seit 2013 von der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken verliehen und ist für jeden Preisträger mit 6000 Euro dotiert.