1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Das Saarbrücker Kino Achteinhalb öffnet wieder

Das Saarbrücker Kino Achteinhalb öffnet versuchsweise : Eine gute Nachricht – aber es bleibt doch zum Heulen

Respekt – das wackere Kino Achteinhalb wagt den Versuch. Nur: Mehr als ein Versuch kann es nicht sein, das weiß auch das Kino. Keine reguläre Wieder-Öffnung ist das, sondern ein Testballon in stürmischstem Wetter.

Unwägbar ist in der Situation zwischen „Modellregion“ und „Brückenlockdown“, ob die Kinovorstellungen tatsächlich werden stattfinden können. Finden sie statt, wird sich zeigen, wie viele Filmfreunde, mit negativem Test in der Tache, ins Kino gehen wollen.

Dass das Achteinhalb den Versuch überhaupt unternehmen kann, liegt an seinem besonderen Programm, dass weder von neuen oder kommerziellen Filmen abhängig ist – wie auch etwa das der Kinowerkstatt St. Ingbert. Für die kommerziellen Kinos im Saarland ist die Lage noch schwieriger – die hatten nach den Lockerungsangeboten der Politik vor knapp zwei Wochen sofort kollektiv klargestellt, dass es zurzeit sinnlos sei, zu öffnen, auch wenn sie es dürften: die Lage zu unberechenbar, die Details der Öffnung ungeklärt, die Wirtschaftlichkeit eines Not-Betriebs in weiter Ferne. Die Lage bleibt also zum Heulen. Was kann man als Kinofan tun? Auf bessere Zeiten hoffen (wie immer), beim Achteinhalb vorbeischauen – und seine liebsten Filmtheater mit dem Kauf von Kinokarten-Gutscheinen unterstützen, wirtschaftlich wie moralisch.