1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Corona-Soforthilfe für Kunstankauf im Saarland

Bilanz : Corona-Soforthilfeprogramm für Kunstankauf im Saarland

Wer konnte sich für das Corona-Soforthilfeprogramm Kunstankauf bewerben?

Der Ankauf erfolgte auf Antrag der Künstler. Als Kriterien waren ausschlaggebend:  Wohnsitz im Saarland, Nachweis über die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse, eine Erklärung über entgangene Einnahmen, etwa durch abgesagte Ausstellungen. Das Programm hatte ein Budget von 125 000 Euro. Die Werke durften nicht mehr als 2000 Euro kosten. Angekauft wurde jeweils eines pro Künstler.

Wer traf die Auswahl?

In der Regel die Künstler selbst. Der größte Teil der Werke stammt aus den vergangenen fünf Jahren.

Wie war die Resonanz?

Das Budget war bereits vor Ablauf der Antragsfrist Ende Juli ausgeschöpft. Etwa zehn Anträge wurden nach der Ausschöpfung eingereicht. Diese wurden in eine Liste aufgenommen, um sie beim nächsten regulären Kunstankauf vorrangig zu behandeln.

Welche Ankaufs-Kriterien gibt es üblicherweise für die Kunstankäufe des Landes?

Es werden noch nicht in der Kunstsammlung vertretene Künstler bevorzugt. Außerdem müssen die Künstler über „eine gewisse Anerkennung“ in der saarländischen Kunstwelt verfügen, aktiv am Ausstellungsgeschehen teilnehmen, und auch eine „entsprechende künstlerische Qualität“ ist ausschlaggebend. Letztlich zuständig und als Kuratoren der Sammlung verantwortlich sind zwei fachlich ausgewiesene Mitarbeiter des für die Bildenden Künste zuständigen Fachreferats E6.