1. Saarland
  2. Saar-Kultur

"Blues Brothers" und "Bundesfestival Junger Film"

Kino an der frischen Luft : St. Ingberts altes Gefängnis wird zum Open-Air-Kino

  Der Ort passt zum Film – schließlich beginnt und endet der Komödienklassiker „Blues Brothers“ im Gefängnis. Und eben dort läuft der Film an diesem Samstag: im Innenhof der alten JVA in St. Ingbert in der Alten Bahnhofstraße 11. „So erlebt man den Film auf eine besondere Art, die sonst kein Kinosaal der Welt bieten kann“, sagt Morris Rödiger, der Theaterleiter des Neuen Regina in St. Ingbert.

Realisiert wird die Vorstellung zum 40. Jubiläum des Films in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und der Abteilung Kultur der Stadt St. Ingbert. Einlass ist ab  21 Uhr, der Film startet mit Einbruch der Dunkelheit gegen 22.15 Uhr. Getränke und Snacks bietet das Kino an – und empfiehlt je nach Wetterlage warme Kleidung und gegebenenfalls eine Decke mitzubringen. Die Filmvorführung wird auch bei leichtem Nieselregen stattfinden, teilt das Kino mit, bei Unwetter, Gewitter oder starkem Regen wird der Film im nahen  Regina gezeigt. Mehr als 90 Plätze gibt es nicht, Kinokarten gibt es im Vorverkauf.

Die Tickets zur Veranstaltung gibt es beim Regina-Kino: www.neuesregina.de, Rickertstraße 12, Tel. (0 68 94) 24 45.

Auch das St. Ingberter „Bundesfestival Junger Film“, das wegen Corona in diesem Jahr zum großen Teil online stattfinden wird, nutzt den Innenhof der JVA: Am Eröffnungs-Donnerstag, 30. Juli, läuft ab 18 Uhr eine Auswahl des Festivalprogramms; am Freitag, 31. Juli, sind ab 20 Uhr weitere Filme zu sehen, außerdem Gespräche mit den Filmemacherinnen und Filmemachern. „Getränke und warme Decken können Sie von zuhause mitbringen“, rät das Festival.

Informationen und Karten unter
www.junger-film.de und
www.st-ingbert.reservix.de