1. Saarland
  2. Saar-Kultur

BDFA-Jugendfilmpreis für Justin Irsch und „Little Hollywood“

300 Euro für Jungfilmer : Justin Irsch gewinnt BDFA-Jugendfilmpreis

Justin Irsch aus Riegelsberg ist der Gewinner 2019 des mit 300 Euro dotierten Jugendfilmpreises der Kulturministerin Christine Streichert-Clivot (SPD), der in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Film-Autoren Saarland (BDFA) verliehen wird.

Mit seinem Dokumentarkurzfilm „Little Hollywood“ über den Kinobetreiber Roland Julius, der um das Überleben seines geliebten Kinos kämpft, überzeugte der 20-Jährige die Jury. Kultusministerin Christine Streichert-Clivot überreichte den Preis am Mittwoch. Irsch sagte: „Ich freue mich sehr, dass im Saarland der Filmnachwuchs gefördert und somit auch ein wichtiger Kulturaspekt in der Gesellschaft unterstützt wird. Einem Menschen eine Stimme zu geben und ihn zu porträtieren, habe ich mir als Dokumentarfilmer zur Aufgabe gemacht. Dass dieser Film so gut beim Publikum ankommt überwältigt mich“.

Der Jugendfilmpreis wird seit 2015 vom Ministerium für Bildung und Kultur in Zusammenarbeit mit dem BDFA Saarland vergeben. Bewerben können sich saarländische Nachwuchsfilmautoren bis 27 Jahre. Der Film sollte eine Laufzeit von 20 Minuten nicht überschreiten. Eine Vorjury trifft eine Vorauswahl, diese Filme werden dann beim BDFA-Landesfilmfestival präsentiert und von einer unabhängigen Jury bewertet.