Ausstellung in Dresden zeigt Fürstenhochzeit von Friedrich August

Ausstellung mit Kupferstichen : Grünes Gewölbe Dresden präsentiert Fürstenhochzeit

Das Grüne Gewölbe in Dresden rückt die Fürstenhochzeit von Kurprinz Friedrich August mit der Kaisertochter Maria Josepha von Österreich 1719 in den Fokus. Wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Donnerstag mitteilten, zeigt eine Ausstellung im Residenzschloss von Freitag an Kupferstiche, auf denen unter anderem die Ankunft der Braut in Dresden dargestellt wird.

Zudem sind Miniaturbildnisse des Kurprinzenpaares sowie aufwendiger Schmuck Maria Josephas zu sehen. Die Ausstellung trägt den Titel „Splendor et laetitia. Glanz und Freude am Dresdner Hof zur Fürstenhochzeit 1719“. Präsentiert wird auch eine filigrane Haarnadel mit dem habsburgischen Adler, der einen Diamanttropfen in seinem Schnabel trägt. Ein Spielmarkenkasten aus Wien, den die Braut vor 300 Jahren mit nach Dresden brachte, sei als Zeugnis vollendeter Goldschmiedekunst des Kaiserhofes zu entdecken, hieß es. Teile des Tafelsilbers des sächsischen Kurfürsten August der Starke und ein extra für die Hochzeit gefertigtes Trinkglas geben zudem Einblicke in die höfische Tischkultur.

Mehr von Saarbrücker Zeitung