1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Aus für die „Sommerszene“ und die Kammerkonzerte

Ende für zwei Kultur-Klassiker : Aus für die „Sommerszene“ und die Kammerkonzerte

Die Saarbrücker „Sommerszene“ findet in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Nach der 34. Ausgabe der internationalen Straßentheatertage (6.-10. August) ziehen sich deren künstlerische Leiter Charlie Bick und Marion Künster aus Altersgründen zurück und lösen ihren Verein „Kultur direkt“ auf.

Das teilte der Saarbrücker Kulturdezernent Thomas Brück am Donnerstag im städtischen Kulturausschuss mit. Nach 32 Jahren werden auch die „Saarbrücker Kammerkonzerte“ 2019 endgültig ausklingen. Auch Walter Glößner, Vorsitzender des gleichnamigen Vereins, wolle altersbedingt nicht mehr weitermachen, sagte Brück. Beide Veranstaltungen hat die Stadt bezuschusst.

Das Kulturdezernat will die freiwerdenden Mittel weiterhin für kulturelle Zwecke verwenden und im Herbst konkrete Vorschläge machen. Er möchte Charlie Bick dafür gewinnen, der Stadt künftig als Berater zur Verfügung zu stehen, erklärte Brück. Mit der Musikhochschule habe er Gespräche aufgenommen, um zusammen mit dem Land eine Nachfolge für die Kammerkonzerte zu finden.