1. Saarland
  2. Saar-Kultur

43. Jahrgang findet vom 20. bis 29. Mai 2021 statt

Deutsch-französisches Bühnenfestival : Perspectives-Festival für 2020 ist abgesagt

Die 43. Ausgabe des Festival Perspectives ist abgesagt. Eigentlich hätte das Festival vom 28. Mai bis 6. Juni 2020 an etwa 15 verschiedenen Spielorten auf beiden Seiten der deutsch-französischen Grenze stattfinden sollen.

Das Festival teilt mit, „in Anbetracht der aktuellen Empfehlungen der saarländischen Landesregierung und des französischen Staates sehen wir uns leider gezwungen, die 43. Ausgabe des Festival Perspectives – deutsch-französisches und grenzüberschreitendes Festival der Bühnenkunst – abzusagen“. Die Lage sei „vollkommen neuartige“, und „der Schutz unser aller Gesundheit hat Priorität“.

In Abstimmung mit der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, dem Saarland, der Stadt Saarbrücken, dem Conseil Départemental de la Moselle, den Partnerinnen und Partnern, den Künstlerinnen und Künstler, habe man „verschiedene Möglichkeiten erörtert. Auch eine Verschiebung des Festivals wurde diskutiert. Doch aufgrund erheblicher Unsicherheiten, die gerade für die Theater, die Festivals und die Kulturwelt im allgemeinen fortbestehen werden, haben wir uns gegen eine reduzierte Ausgabe des Festivals in der zweiten Jahreshälfte entschieden. Ebensowenig können wir uns eine digitale Alternative vorstellen, die dieses wichtige Rendez-vous der zeitgenössischen Bühnenkunst seines Wesens berauben würde.“

43. Jahrgang findet vom 20. bis 29. Mai 2021 statt

Es sei „vernünftiger und der Situation angemessener, in Ruhe zu überlegen, wie ein Wiedersehen in entspannter Stimmung im nächsten Jahr aussehen kann. Die 43. Ausgabe des Festivals Perspectives wird also vom 20. bis 29. Mai 2021 stattfinden.“

Das Festival tue nun „alles dafür, dass die Absage des diesjährigen Festivals keine gravierenden Schäden mit sich bringt, weder für die zahlreichen Künstlerinnen und Künstler, die wir nun nicht einladen können, noch für unsere langjährigen Partnerinnen und Partner“. Anschließend stecke das Festival die „gesamte Energie in die Planung von Perspectives 2021. Der deutsch-französische, grenzüberschreitende, grundsätzlich interkulturelle und europäische Charakter des Festivals hat heute in unseren Augen noch mehr an Bedeutung und Symbolkraft gewonnen. So gehen wir jetzt nur noch entschlossener ans Werk, um das Publikum der Großregion immer mehr für die zeitgenössische Bühnenkunst zu begeistern.“

Man freue sich „auf ein Wiedersehen 2021 in glücklicheren Zeiten und darauf, umso ausgelassener gemeinsam die zeitgenössische Bühnenkunst zu feiern und Momente der Freude zu teilen“.