3500 Besucher kamen zu den Saarländischen Literaturtagen.

Literatur im Saarland : 3500 Bücherfreunde bei den zweiten Saar-Literaturtagen

Die Reihe „ErLesen!“ geht 2020 in die dritte Runde.

Mit einem „Saarländischen Abend“, bei dem die Autoren saarländischer Verlage im Mittelpunkt standen, gingen am Samstag auf dem Theaterschiff Maria Helena in Saarbrücken die zweiten Saarländischen Literaturtage zu Ende. Rund 3500 Besucher kamen in 14 Tagen zu rund 40 Veranstaltungen im gesamten Saarland, teilten die Veranstalter, darunter der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, mit. An der Reihe hatten sich 18 Buchhandlungen, vier Verlage und verschiedene Kulturinstitutionen beteiligt, darunter Bibliotheken, Museen, Kulturämter und das Kulturministerium. Die Saarbrücker Zeitung kooperiert mit dem Festival.

„Wir sind sehr zufrieden, die Literaturtage waren für den saarländischen Buchhandel ein voller Erfolg“, teilte das Organisationsteam mit. Namhafte Autoren wie zum Beispiel Anke Stelling, María Cecilia Barbetta, Anne Gesthuysen, Karen Duve, Michael Kumpfmüller, Chris Kraus oder Reinhard Kaiser-Mühlecker, aber auch saarländische Schriftsteller wie Klaus Brabänder oder Frank P. Meyer begeisterten bei vielen ausverkauften Lesungen. Auch Schulen waren in die Reihe „ErLesen“ eingebunden. Der Termin für die dritten Literaturtage steht bereits fest: 21. März bis 4. April 2020.

Mehr von Saarbrücker Zeitung