Rund 30 Unfälle wegen Schnee und Eisglätte im Saarland

Witterung : Rund 30 Unfälle wegen Schnee und Eisglätte

Schnee- und Eisglätte haben in der Nacht zu Freitag sowie am Freitagmorgen rund 30 Unfälle im Saarland verursacht. Dabei kam es allerdings nur zu Blechschäden, verletzt wurde niemand, wie die Polizei gestern auf SZ-Anfrage mitteilte.

Die A 1 zwischen den Anschlussstellen Nonnweiler-Bierfeld und dem Dreieck Nonnweiler war vorübergehend wegen Baumfällarbeiten gesperrt. Die Bäume seien vorsorglich wegen drohenden Schneebruchs gefällt worden, hieß es. Auch mehrere Landstraßen waren vorübergehend witterungsbedingt gesperrt. Im öffentlichen Personennahverkehr kam es deshalb teilweise zu Verspätungen. Nach SR-Angaben konnten Busse teilweise aufgrund der witterungsbedingten Verkehrsbehinderung Höhenlagen im Saarland nicht anfahren. Auf der Folsterhöhe in Saarbrücken sowie in Klarenthal landeten zudem zwei Busse im Graben, sie seien aber alsbald geborgen worden, hieß es. Insgesamt habe sich die Lage gegenüber den zurückliegenden Tagen jedoch entspannt, teilte die Polizei mit. Am vergangenen Mittwoch hatte es im Tagesverlauf noch rund 90 Unfälle wegen Schnee- und Eisglätte gegeben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung