1. Saarland

Rund 140 Unfälle im Schneetreiben

Rund 140 Unfälle im Schneetreiben

Saarbrücken. Das befürchtete Verkehrs-Chaos im Saarland ist am Freitag ausgeblieben. Dennoch sorgten Schnee und Glätte für zahlreiche Unfälle, gesperrte Straßen, Busausfälle und vorzeitigen Schulschluss. 136 witterungsbedingte Unfälle verzeichnete die Polizei bis zum Abend. Es blieb überwiegend bei Blechschäden; acht Personen wurden leicht verletzt, eine schwer

Saarbrücken. Das befürchtete Verkehrs-Chaos im Saarland ist am Freitag ausgeblieben. Dennoch sorgten Schnee und Glätte für zahlreiche Unfälle, gesperrte Straßen, Busausfälle und vorzeitigen Schulschluss. 136 witterungsbedingte Unfälle verzeichnete die Polizei bis zum Abend. Es blieb überwiegend bei Blechschäden; acht Personen wurden leicht verletzt, eine schwer. Nach einem "Schwerpunkt am Vormittag" entspannte sich die Situation, wie Theodor Besse aus dem Lagezentrum der Polizei am Abend auf SZ-Nachfrage erklärte. Die Alarmstufe Rot, die laut der Wetteragentur-Prognosen vom Vortag zu erwarten war, blieb aus. Vor allem, weil der Berufsverkehr am Morgen verschont blieb, da das Schneetreiben erst ab etwa halb neun begann. Da es nachmittags nachließ, konnten die meisten Straßen für den Feierabendverkehr geräumt werden, so der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS), der 70 Fahrzeuge im Einsatz hatte.Behinderungen und Sperrungen gab es im Tagesverlauf etwa auf der A 1 und der A 8, der B 268 bei Losheim-Britten und Lebach sowie auf der L 131 bei St. Wendel, weil Laster quer standen. In Frankreich galt bis 13 Uhr ein Lkw-Fahrverbot auf Autobahnen. Den (Schul-)Busverkehr im Saarland traf das Schneetreiben am Vormittag vielerorts heftig. "Besonders in den Bereichen St. Wendel und St. Ingbert mussten Verbindungen komplett eingestellt werden", sagte Sabine Klär von Saar-Pfalz Bus. Auch in Saarbrücken und im Kreis Saarlouis fielen Buslinien aus, am Flughafen Ensheim wurden Flüge gestrichen. Beeinträchtigt war auch die Müllabfuhr: Nach Angaben des Entsorgungsverbands Saar waren etwa Riegelsberg und Ensdorf betroffen. In Landkreisen wie St. Wendel, Merzig und Saarlouis schlossen einige Schulen früher. Schüler warteten in der Nachmittagsbetreuung auf dieBusse. Die Prognose für das Wochenende laut Deutschem Wetterdienst: Leichter Schneefall, frostige Kälte, ein wenig Sonne, Glättegefahr. adr/kes