Rückenwind für die Initiative

Friedrichsthal · "Der Rechtsschutzsaal ist ein Juwel", er müsse erhalten bleiben, heißt es in einer Pressemitteilung des Bündnis Soziale Zukunft (BSZ). Auch wenn mit dem Ende des Bergbaus eine große saarländische Erfolgsgeschichte nun ihren Abschluss gefunden habe, so bleibe sie "ein wichtiger Teil unserer Identität", schreibt das Bündnis weiter

 Im Blickfeld: der Rechtsschutzsaal Foto: Thomas Reinhardt

Im Blickfeld: der Rechtsschutzsaal Foto: Thomas Reinhardt

Friedrichsthal. "Der Rechtsschutzsaal ist ein Juwel", er müsse erhalten bleiben, heißt es in einer Pressemitteilung des Bündnis Soziale Zukunft (BSZ).Auch wenn mit dem Ende des Bergbaus eine große saarländische Erfolgsgeschichte nun ihren Abschluss gefunden habe, so bleibe sie "ein wichtiger Teil unserer Identität", schreibt das Bündnis weiter.

In der Stadt Friedrichsthal führe dieses ehrwürdige Monument allerdings "ein bedauernswertes Schattendasein".

Jetzt komme der Grünen-Stadtverordnete Harald Hauch mit einer neuen Initiative, die Abhilfe schaffen soll. Bereits dafür gebühre ihm Anerkennung.

"Wir werden die Bemühungen tatkräftig unterstützen, denn ein solches Engagement verdient jeden Respekt", heißt es vom BSZ weiter.

Der jetzige, erbarmungswürdige Zustand sei allerdings nicht über Nacht entstanden. Jahrelang hätten der Stiftungsvorsitzende sowie die Geschäftsführung der Stiftung ganz offensichtlich keinen Handlungsbedarf gesehen.

Der Stiftungsvorsitzende und Bürgermeister habe die Vereine nun aber zusammengerufen, um eine bessere Auslastung des Rechtsschutzsaals anzustoßen.

"Auch das kann helfen, wenn es auch die Konzeptlosigkeit nicht aufhebt. Die Ideenskizze von Prof. Harald Hullmann zu einer Geschichts-Dokumentation ist eine Herangehensweise, aber kein Ersatz für ein umfassendes Gesamtkonzept. Hier fordern wir die Verantwortlichen in der Stiftung auf, mehr zu unternehmen, als dies in der Vergangenheit geschah. Der jetzige Zustand ist selbst verschuldet und muss dringend beendet werden. Dazu sind hiermit alle in den Stiftungsgremien aufgerufen", heißt es vom Bündnis weiter.

Die Initiative von Harald Hauch verbinde die Stärkung des allgemeinen Interesses am Rechtsschutzsaal mit einem zusätzlichen Kulturangebot. Beides könne Bildstock-Friedrichsthal-Maybach gut gebrauchen, so das Bündnis abschließend. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort