1. Saarland

Rotsünder fehlen dem FC Freisen

Rotsünder fehlen dem FC Freisen

Das 0:6 des FC Freisen gegen Marpingen mit den sechs Platzverweisen hat ein Nachspiel: Der FC Freisen hat sich beim Verband beschwert und unterstellt dem Schiedsrichter, das Spiel absichtlich manipuliert zu haben.

Heute um 19 Uhr bestreitet Fußball-Verbandsligist FC Freisen sein letztes Punktspiel in diesem Jahr - es geht zum Tabellen-Sechsten SV Thalexweiler. Doch eigentlich gab es in dieser Woche im Verein und seinem Umfeld nur ein Thema: das 0:6 vom Sonntag gegen den FC Marpingen und den mit dreimal Rot sowie dreimal Gelb-Rot insgesamt sechs Platzverweisen für Freisen. Mittlerweile hat die FCF-Vereinsführung eine offizielle Beschwerde wegen den Vorkommnissen beim Verband eingereicht. Dazu FCF-Fußballchef Bernd Diebel: "Wir werfen Schiedsrichter Jens Anton konkret eine Spielverschiebung auf eine bewusste Art und Weise vor, um sich an uns zu rächen." Anton hatte vor zwei Jahren im Spiel gegen Losheim drei Freisener vom Platz gestellt und drei Funktionäre von der Bank verbannt - was zu großer Kritik des Vereins am Schiedsrichter geführt hatte.

Des Weiteren fordert der FC Freisen in dem Schreiben an den Verband die sofortige Freistellung der mit der Roten Karte vom Platz gestellten Akteure. "Die betreffenden Spieler sind mit einer Vorsperre bis zur Verhandlung vor der Spruchkammer nächste Woche belegt", erklärt Heribert Ohlmann, der Schiedsrichter-Obmann des Saarländischen Fußball-Verbandes. Einer weiteren angekündigten Stellungnahme des FCF an die Adresse des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht Ohlmann gelassen entgegen. "Der DFB hat in einem derartigen Fall formaljuristisch überhaupt keine Rechtsmöglichkeit." Weiter wollte er sich nicht äußern.

Die drei Roten Karten bei der 0:6-Skandalpartie gegen den FC Hellas Marpingen dünnten die FCF-Personaldecke weiter aus. Auf die Rotsünder Tobias Haupt, Michael Becker und Luca Schmidt kann Trainer Sascha Bottelberger nicht zurückgreifen. "Neben Frank Scheer wird Marco Brill aus der AH aushelfen", sagt Bottelberger. Ob Punktgewinn oder nicht: Freisen wird auf dem letzten Platz überwintern.