1. Saarland

Rote Rosen vom Neandertaler

Rote Rosen vom Neandertaler

Heusweiler. Der Pianist in Pullunder und brav gescheitelt bastelt am Playmobilreiter. Als Requisit hat er einen Kasten Bier mitgebracht. Seine beiden Mitstreiter stürmen von hinten quer durch die Heusweiler Kulturhalle auf die Bühne und hängen eine Landkarte der männlichen Anatomie auf

Heusweiler. Der Pianist in Pullunder und brav gescheitelt bastelt am Playmobilreiter. Als Requisit hat er einen Kasten Bier mitgebracht. Seine beiden Mitstreiter stürmen von hinten quer durch die Heusweiler Kulturhalle auf die Bühne und hängen eine Landkarte der männlichen Anatomie auf.

Der schöne Tenor Mischi (Michael Senzig) im Nadelstreifenanzug klimpert wie eine Diva mit den Wimpern. Die frisch polierten Schuhe glänzen. Mit "Ich-hol-dir-vom-Himmel-das-Blau-wenn-du-erlaubst-geliebte-Frau" schmeißt er sich

einer Zuschauerin auf den schoss. Er verteilt Rosen an die Herren, damit sie besser punkten können und umgarnt die Damen im Zuschauerraum mit Schnapspralinen.

Sein Gegenspieler, der kräftige Micki, gibt den Proll. Er trägt ein T-Shirt in orange, zeigt mutig Kahlkopf, popelt in der Nase und animiert mit einer Mischung aus "How-do-you-do", "Du entschuldige" und "Are you lonesome tonight". Zusammen ist das Trio unschlagbar. Als Typen sind sie zwar zumindest aus weiblicher Sicht alle drei total ätzend. Aber künstlerisch-komödiantisch gesehen sind sie bestens drauf. Die Regieinfälle von Claudia Wehner von den Mainzer Kammerspielen haben Witz, Pepp und sorgen für Überraschungen. Singen können sie auch und Klavierspielen und überhaupt diese Potpourris aus Schlagern, Operettenmusik und allerlei anderen Schubladen. Der Mann am Klavier, Wolfgang Nieß, seinerseits Dozent am Konservatorium in Mainz, hat die tollen Nummern für das Programm "Wir Männer sind schon der Liebe wert" arrangiert. Man schlenkert zwischen Volksmusik und Gehobenen hin- und her, schmettert Neandertalerlieder, bringt mit Chansons Romantik rein und plaudert über die acht Dinge, die einem Mann wichtig sind, also über Fußball, Autos und Sex. Tipps über den Umgang mit der Spezies Mann gibt es auch. Zwischendrin wird noch allerlei anderes Typisches geboten, und so kommt eine geballte Ladung mit viel Musik und hohem Unterhaltungswert zusammen. Zwischen Wien, Hamburg und Berlin tingeln sie durch die Lande. Drei Programme haben sie in petto. Wer wissen will, was das Trio sonst noch macht, kann im Internet nachschauen. hof