1. Saarland

Rot in Wort und Bild und Stoff

Rot in Wort und Bild und Stoff

Die sechs Frauen der Gruppe Kunst im Köllertal zeigen ihre neue Ausstellung in der Heusweiler Rathaus-Galerie. Alles dreht sich um eine Farbe.

Fast magisch angezogen werden Besucher der Ausstellung "Rot" der Künstlergruppe KiK (Kunst im Köllertal) vom großen Quilt, der in satten Rottönen am Kopfende des Flurs der Heusweiler Rathausgalerie prangt. Mit unendlich vielen kleinen Details und Mustern zieht das textile Kunstwerk aus den Händen von Birgit Schüller den Betrachter auf ganz eigene Weise in seinen Bann. Die Farbe Rot begegnet den Besuchern der Rathausgalerie, wie der Name der Gemeinschaftsausstellung sagt, in den zahlreichen Werken in Öl, Acryl, aber auch in Textil und nicht zuletzt in einigen ausgewählten Gedichten.

Nach den Ausstellungen zu den Primärfarben Blau und Gelb, die in Völklingen und Püttlingen in den vergangenen Jahren zu sehen waren, so erklärt Birgit Schüller von der Künstlergruppe, schließt sich mit der Ausstellung "Rot" im Heusweiler Rathaus der Kreis.

Einmal im Monat treffen sich die Künstlerinnen der Gruppe, derzeit sechs Frauen im Alter zwischen 17 und 86 Jahren. Neben ihren eigenen Werken entstehen bei den Treffen immer wieder Gemeinschaftswerke, die die Kunst der sechs Frauen vereinen. Die Ausstellung in Heusweiler, die am Dienstagnachmittag von sechs passend in rot gekleideten KiK-Mitgliedern eröffnet wurde, ist trotz der deutlich übermächtigen roten Farbe auf jeden Fall alles andere als langweilig. So vieles, erklärt Margret Roeckner, Schriftstellerin und mit 86 Jahren die Seniorin in der Künstlergruppe, werde mit dieser Farbe verbunden. Ihre Gedichte, die sich zwischen den Werken nahtlos einfügen, erzählen vom wärmenden Rot der Sonnenstrahlen ebenso wie von der Gefahr und Wagnis, die von der Farbe ausgehen.

In ihrem Gedicht "Sprache ohne Worte" kommuniziert die Dichterin mit Monika Himbers Bild "Bajazzo" und sorgt so für einen ganz eigenen Blick auf das Gemälde. Himber ist gewissermaßen in Öl zu Hause, zeigt glühenden Lavafluss, verbindet in den Grubenlampen aber auch Heimatgefühl mit der Farbe. Neu in der Gruppe ist die 30 Jahre alte Larissa Knoblauch. Sie hat in Acryl Dinge festgehalten, die unweigerlich mit der Farbe Rot verbunden sind. So begegnen dem Betrachter rote Lippen und Fingernägel ebenso wie reife Kirschen oder ein kleiner Marienkäfer. Frisches Blut in die Gruppe bringt auch Alisha Schüller, mit 17 Jahren die jüngste Künstlerin im Team. Sie bereichert die Ausstellung mit der Wahl ganz eigener Motive, wie etwa mit ihrem "Red Dragon". Brigitte Weiand schließlich verzichtet in ihren ausgestellten Bildern weitgehend auf Gegenständliches und lässt den Betrachter in ihren Arbeiten in Acryl-Mischtechnik die Gelegenheit, einfach einzutauchen in die Farbe Rot.

Zum Thema:

Die Ausstellung "Rot" der Künstlergruppe KiK ist noch bis zum 26. Mai im Foyer des Heusweiler Rathauses im ersten Stock zu sehen. Die Öffnungszeiten sind: montags, mittwochs und donnerstags jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr, zudem dienstags von 13.30 bis 18 Uhr und freitags von 8.30 bis 12 Uhr.