RKI-Zahlen Corona-Inzidenz im Saarland geht wieder zurück – aber weiterhin Höchswert

Saarbrücken · Die Welle der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus scheint im Saarland und in Deutschland ihren Scheitelpunkt erreicht zu haben. Die Inzidenz fällt. Das Saarland hat nach RKI-Angaben aber noch den höchsten Wert.

Corona im Saarland am 3. Dezember: die Inzidenz in allen Landkreisen
9 Bilder

Die Corona-Fallzahlen für das Saarland im Überblick

9 Bilder
Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Seit weit über einer Woche hat das Robert-Koch-Institut (RKI) fürs Saarland immer neue Höchststände bei der Corona-Inzidenz gemeldet. Auch in Deutschland waren die Werte geklettert. Doch am heutigen Freitag, 3. März melden die Fachleute generell fallende Zahlen.

Nur ein Saar-Landkreis schwimmt gegen den Trend und weist steigende auf. Und eine Region im Saarland gehört weiterhin zu denen bundesweit mit der höchsten Ansteckungsrate.

Die Corona-Inzidenz in Deutschland

Auf Bundesebene liegt der aktuelle Wert bei 118,9. Am Donnerstag stand er bei 131,1. Am Mittwoch hatte die Inzidenz 133,8 betragen.

Zahl der Neuinfektionen bundesweit

Das RKI registriert demnach 12 617 Neuinfektionen in Deutschland. Damit steckten sich seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 offiziell 38 202 571 Menschen mit dem Virus an.

So viele Menschen starben in Deutschland

Gleichzeitig registrierte das Institut seit der letzten Meldung 121 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Ansteckung. 168 296 Opfer starben insgesamt.

Corona-Inzidenz im Saarland

Im Saarland hat die aktuelle Inzidenz einen Wert von 272,1. Zum Vergleich: Am Donnerstag gab das RKI diesen Wert mit 284,7 an.

So viele Menschen steckten sich im Saarland neu an

271 Menschen waren in der Region neu von einer Infektion betroffen. In der offiziellen Statistik steigt damit die Gesamtzahl auf 491 784 Meldungen seit Pandemie-Ausbruch.

Tote mit oder an Corona im Saarland

Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Toten, die mit oder an Corona starben. Zwei weitere Fälle lassen diese auf 2124 klettern.

Die Corona-Rangliste der Bundesländer

Mit diesen Angaben liegt das Saarland weiterhin an der Spitze aller Bundesländer. Weit dahinter mit seinem Inzidenz-Wert folgt Saar-Nachbar Rheinland-Pfalz (187,6). Den niedrigsten Wert weist zurzeit Sachsen mit 55,1 auf. Insgesamt sind alle West-Bundesländer zusammen stärker als der Osten betroffen.

So sieht es in den Saar-Landkreisen aus

Der Landkreis Merzig-Wadern hat die höchste Inzidenz mit 427,4. Er liegt im Bundesvergleich an der dritten Stelle. Im Saarland folgen dahinter in der Rangfolge: das St. Wendeler Land (376), Saarlouis (313,4), Neunkirchen (305,7), Saarpfalz (215) und der Regionalverband Saarbrücken mit 182,4. Nur im Landkreis St. Wendel stieg der Wert zuletzt.

Worüber die Inzidenz etwas aussagt

Bei dieser Inzidenz handelt es sich um eine Hochrechnung der Neuinfektionen, die sich auf 100 000 Einwohner binnen einer Woche bezieht. Damit soll es eine bessere Vergleichbarkeit trotz unterschiedlicher Bevölkerungsdichte geben.

Wovor Experten bei Angaben zur Corona-Inzidenz warnen

Allerdings warnen Experten vor einer erheblichen Dunkelziffer. Nach dem Wegfall der Testpflicht blieben viele Fälle unerkannt. Außerdem melden Gesundheitsämter an Wochenenden und zu Feiertagen nur sporadisch Zahlen ans RKI, das die Informationen zusammenträgt und auswertet. So komme es insbesondere zu Wochenbeginn und direkt nach Feiertagen zu verzerrten Angaben der aktuellen Inzidenzen.

Ärzte: Was neben Corona zurzeit auch eine Rolle spielt

Gleichzeitig verzeichnen Ärzte in ganz Deutschland zurzeit einen starken Anstieg klassischer Erkältungen. Schnupfen, Husten mit oder ohne Fieber grassierten in vielen Regionen. Viele Mediziner melden volle Praxen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort