Aktuelle Zahlen vom RKI Corona-Inzidenz im Saarland liegt trotz Rückgang weiterhin über Deutschland-Wert

Saarbrücken/Berlin · In allen Landkreisen im Saarland entspannt sich die Corona-Lage. Auch in Deutschland geht die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus zurück. Es gibt nach wie vor Todesfälle im Zusammenhang. Die aktuellen Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Corona im Saarland am 3. Dezember: die Inzidenz in allen Landkreisen
9 Bilder

Die Corona-Fallzahlen für das Saarland im Überblick

9 Bilder
Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am Samstag, 30. Juli, 884 neue Corona-Infektionen für das Saarland gemeldet. Die Inzidenz sinkt auf 775,7 (zuletzt 832,4). Damit hat das Saarland bundesweit weiterhin den höchsten Inzidenz-Wert aller Bundesländer.

Das RKI registriert drei weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Corona-Virus. Damit sind im Saarland insgesamt seit Pandemie-Beginn 1770 Menschen mit oder an einer Corona-Infektion gestorben.

Den höchsten Inzidenz-Wert weist weiterhin der Landkreis St. Wendel mit 910,3 auf. Die geringste Inzidenz nennt das RKI für den Regionalverband Saarbrücken mit 697,7.

Nachmeldungen und geringere PCR-Tests verzerren das aktuelle Gesamtbild

Vergleiche der Daten sind bereits seit längerem aufgrund des sich verändernden Testverhaltens, Nachmeldungen oder Übermittlungsproblemen schwierig. Die Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle schwankt aufgrund der lückenhaften bis fehlenden Übermittlung am Wochenende schon seit Wochen stark – die Inzidenz-Werte sind damit deutlich verzerrt. Darum gibt es am Wochenende und Montag bei den übrigen Saar-Regionen keine Veränderungen. Das wirkt sich auch auf die bundesweite Statistik aus. In anderen Bundesländern ist die Erfassung neuer Fälle am Wochenende ebenso stark lückenhaft

Experten gehen außerdem seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus – vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik.

Die Corona-Zahlen für Deutschland

Das RKI gibt die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz mit 578,1 an. Am Freitag lag sie bei 607.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI zuletzt 66 003 Corona-Neuinfektionen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 30 853 312 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit der Pandemie steigt um 117 auf 143 972.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort