1. Saarland

Ringwallschüler verlegen Klassenzimmer in einen Bus

Ringwallschüler verlegen Klassenzimmer in einen Bus

Primstal. Für Schüler der Erweiterten Realschule beginnt spätestens mit der achten Klasse die entscheidende Weichenstellung in puncto Berufswahl. Aus diesem Grund gab es für die Schüler der Ringwallschule in Primstal ein besonderes Angebot: die Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 verlegten das herkömmliche Klassenzimmer einmal in einen Bus (Berufsinfo auf Rädern)

Primstal. Für Schüler der Erweiterten Realschule beginnt spätestens mit der achten Klasse die entscheidende Weichenstellung in puncto Berufswahl. Aus diesem Grund gab es für die Schüler der Ringwallschule in Primstal ein besonderes Angebot: die Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 verlegten das herkömmliche Klassenzimmer einmal in einen Bus (Berufsinfo auf Rädern). So stand an diesem Tag ein knapp 18 Meter langer Gelenkbus auf dem Schulhof.Die beiden Betreuer des Infomobils verstanden es, bei den Jugendlichen schnell das Eis zu brechen und die Neugier zu wecken. Die Schüler erarbeiteten selbstständig Schlüsselqualifikationen und Berufschancen in Metall- und Elektroberufen. Die Gruppe durfte ihre Mathematikkenntnisse am CAD/CAM-System testen. Zum Abschluss durften die Schüler ihre praktischen Fähigkeiten an einer CNC-Maschine (computergesteuerte Werkzeugmaschine zum Drehen und Fräsen) erproben. Nach einer kurzen Einführung programmierte die Gruppe selbst die nötigen Koordinaten zur Herstellung eines Schriftzuges und anschließend wurde dieser dann in einen Aluminiumwürfel gefräst. Jede Gruppe stellte so ihr eigenes kleines Klassen-Logo her. Das mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik ausgerüstete Infomobil wird gefördert vom Gesamtverband für Metall- und Elektroberufe. red