Ringer des RSV können Zweitliga-Tür weit aufmachen

Ringer des RSV können Zweitliga-Tür weit aufmachen

Spiesen. An diesem Samstag um 19.30 Uhr steht der RSV Spiesen-Elversberg beim Bayernmeister RSV Schonungen vor dem wohl wichtigsten Kampf der Aufstiegsrunde zur 2. Ringer-Bundesliga. Mit einem Sieg können die Saarländer das Tor zur höheren Klasse weit aufmachen

Spiesen. An diesem Samstag um 19.30 Uhr steht der RSV Spiesen-Elversberg beim Bayernmeister RSV Schonungen vor dem wohl wichtigsten Kampf der Aufstiegsrunde zur 2. Ringer-Bundesliga. Mit einem Sieg können die Saarländer das Tor zur höheren Klasse weit aufmachen. Wenn Mitkonkurrent KSV Krefeld gleichzeitig beim Hessenmeister AV Groß-Zimmern verlieren sollte, dann hätte Elversberg sogar die weitaus besseren Aufstiegs-Chancen als der Westfalenmeister. Schonungen würde im Falle der Qualifikation in die Südgruppe aufsteigen.Laut dem Vorsitzenden Dieter Bredy wird die RSV-Staffel die 350 Kilometer lange Reise mit einer guten Portion Zuversicht antreten. "Obwohl die Schonunger ähnlich kompakt aufgestellt sind wie wir selbst, können wir sie packen. Wir haben alle Mann an Bord und stehen dank der Umstellung der Stilarten sogar noch ein wenig stärker als in der Vorrunde. Die Siege der beiden letzten Kämpfe haben das Selbstbewusstsein unserer Ringer schon ein wenig gesteigert." aki

Mehr von Saarbrücker Zeitung