1. Saarland

Ringen: Französinnen beherrschen die Ladies Open

Ringen: Französinnen beherrschen die Ladies Open

Heusweiler. Die offenen Ringer-Landesmeisterschaften der Frauen, der weiblichen Jugend und der Schülerinnen, auch Ladies Open genannt, haben auch bei ihrer 13. Auflage nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Die 150 Starterinnen in der Sporthalle der Heusweiler Friedrich-Schiller-Schule beweisen die Beliebtheit des Turniers auch über die Landesgrenzen hinaus

Heusweiler. Die offenen Ringer-Landesmeisterschaften der Frauen, der weiblichen Jugend und der Schülerinnen, auch Ladies Open genannt, haben auch bei ihrer 13. Auflage nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Die 150 Starterinnen in der Sporthalle der Heusweiler Friedrich-Schiller-Schule beweisen die Beliebtheit des Turniers auch über die Landesgrenzen hinaus.Während Ausrichter AC Heusweiler zufrieden sein konnte, fällt das sportliche Fazit aus saarländischer Sicht bescheiden aus. Nachdem Landestrainer Rainer Both bereits bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Frauen nur ein Not-Team zusammenbekam, ging diesmal im Frauenbereich gar keine Saar-Sportlerin auf die Matte, während sich bei der Jugend immerhin fünf Mädchen meldeten.

Mehr als Platz zwei durch Katrin Kurari und drei fünfte Plätze durch Saskia Lee Will, Coralie Cornehl (beide Heusweiler) und Mandy Schwarz (RG Saarbrücken) sowie ein zwölfter Rang war aber nicht zu gewinnen. Besser sah es bei den Schülerinnen der Altersklassen E und D aus, wo Leah Bauer vom Ausrichter Saarlandmeisterin wurde. Sophie Seimetz vom KSV Köllerbach erreichte den zweiten Platz, Bronze ging an Luise Bernard (Heusweiler) sowie an Zoe Bennoit vom ASV Hüttigweiler.

Die großen Gewinner waren die französischen Ringerinnen, die die Gesamtwertung bei den Frauen und der Jugend holten. Sehenswerte Kämpfe lieferte zudem die Vizeweltmeisterin der Kadetten vom SV Weingarten, Luisa Niemesch. Lob gab es auch noch an das Wettkampfbüro unter Leitung von Ralf Diener, das für einen blitzschnellen Ergebnisdienst sorgte. aki