1. Saarland

Richtige Ernährung beugt Demenz vor

Richtige Ernährung beugt Demenz vor

Orscholz. Es gibt zahlreiche Krankheiten, deren Ursache auf eine falsche Lebensweise zurückgeführt werden kann. Das betrifft auch die Ernährung. So könnten wohl auch Demenzerkrankungen mit der richtigen Ernährung verzögert werden

Orscholz. Es gibt zahlreiche Krankheiten, deren Ursache auf eine falsche Lebensweise zurückgeführt werden kann. Das betrifft auch die Ernährung. So könnten wohl auch Demenzerkrankungen mit der richtigen Ernährung verzögert werden."Es gibt Hinweise darauf, dass Ernährung die Entstehung einer Demenz beeinflusst und damit zur Vorbeugung genutzt werden könnte", erklärt Christina Paul vom Aktionsbündnis Demenzprävention Merzig-Wadern, das am heutigen Dienstag den zweiten Vortrag der Reihe "Demenzprävention" anbietet. Der Vortrag findet von 17 bis 19 Uhr im Gesundheitszentrum der Reha-Klinik Orscholz statt.

Ein Schwerpunkt der Reihe ist auch das Thema Ernährung. "Omega-3-Fettsäuren verhindern sehr wahrscheinlich die typischen Eiweiß-Ablagerungen im Gehirn der Betroffenen", erklärt Maria Bänsch-Schnur von der Christlichen Erwachsenenbildung Merzig, die sich als Referentin intensiv mit dem Thema befasst hat.

Aus wissenschaftlichen Studien sei bekannt: Erhalten Patienten mit beginnender Alzheimer-Krankheit, der bekanntesten Form von Demenz, über einen Zeitraum von sechs Wochen täglich ein Omega-3-Nahrungsergänzungsmittel, so kann die Krankheit teilweise aufgehalten werden. "In großen Mengen sind diese Fettsäuren in vielen Fischen enthalten", verrät Bänsch-Schnur. Deshalb werden wöchentlich zwei bis drei Mal Fisch empfohlen. Ungesättigte Fettsäuren wie in Butter- oder Schweineschmalz fördern dagegen den Ausbruch einer Demenz. Als günstig erweisen sich zudem die Vitamine B, C und E. Auch die Cholesterinwerte sollten im "normalen" Bereich liegen. Dabei sollen Ballaststoffe helfen. Genauere Informationen zum Thema Ernährung gibt es beim heutigen Vortrag in Orscholz. jan