1. Saarland

Richtfest für neue zentrale Rettungsleitstelle

Richtfest für neue zentrale Rettungsleitstelle

Saarbrücken. Ein Richtfest soll böse Geister von einem Neubau fern halten. Dieser Zweck der zünftigen Zeremonie kam am Donnerstag bei der künftigen zentralen Rettungsleitstelle des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Saar auf dem Winterberg zur Sprache. Ende des Jahres soll die Leitstelle fertig sein

Saarbrücken. Ein Richtfest soll böse Geister von einem Neubau fern halten. Dieser Zweck der zünftigen Zeremonie kam am Donnerstag bei der künftigen zentralen Rettungsleitstelle des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) Saar auf dem Winterberg zur Sprache. Ende des Jahres soll die Leitstelle fertig sein. "Hier ist es besonders wichtig, die bösen Geister zu bannen, weil hier in Zukunft das Schicksal von Menschen zum Guten gewendet werden soll", sagte ZRF-Geschäftsführer Bernhard Roth. Die Besatzung der Leitstelle soll ab dem dritten Quartal 2012 alle nicht-polizeilichen Notrufe entgegennehmen. Sie ist damit für alle medizinischen Notfälle und für alle feuerwehrtypischen Hilfeersuchen zuständig. Und zwar über die Notrufnummer 112, die in ganz Europa einheitlich für solche Notrufe genutzt wird.Der Bau kostet voraussichtlich 13 Millionen Euro. Die Hälfte des Betrages ist für die aufwändige Leitstellentechnik fällig. Georg Jungmann, Staatssekretär im Innenministerium, sagte: "Dieses Gebäude soll den Bürgern mehr Sicherheit bringen, und dafür sind auch 13 Millionen Euro nicht zuviel." Bis alles im Neubau funktioniert, ist die Rettungsleitstelle in die Katastrophenschutzzentrale des Landkreises Merzig-Wadern ausgelagert worden. Sie ist für alle rettungsdienstlichen Notrufe aus dem Festnetz nach wie vor landesweit über die Rufnummer 19222 erreichbar. al