1. Saarland

Respekt vor der Leistung

Respekt vor der Leistung

Der VfB Dillingen hat im Derby der Fußball-Saarlandliga beim FV Diefflen überraschend einen Punkt entführt – und das, obwohl die Gäste lange Zeit in Unterzahl spielten. Die SG Saubach feierte derweil einen 1:0-Sieg im Derby beim FV Lebach.

Dieser Punktgewinn war wie ein gefühlter Sieg für den VfB Dillingen. Trotz 65-minütiger Unterzahl holten die Gäste am Samstag im Derby der Fußball-Saarlandliga beim FV Diefflen vor 800 Zuschauern beim 2:2 (2:1) einen Zähler. "Ich habe einen Riesenrespekt vor der Leistung, die die Mannschaft heute gezeigt hat. Das war taktisch ganz stark und jeder hat vorbildlich gekämpft", freute sich VfB-Trainer Jean-Paul Wundrack. Ein Lob gab es auch vom Gegner. "Dillingen hat eine richtig gute Leistung gezeigt, dass müssen wir anerkennen", erklärte Diefflens Trainer Thomas Hofer.

Haase erzielt 20. Saisontreffer

Dabei hatte das Derby für die Gäste nicht gut begonnen. In der elften Minute flankte Diefflens Dominic Selvaggio von rechts vor das Tor. Dort lauerte Chris Haase - und schob den Ball mit links zum 1:0 für die Gastgeber ins Netz. Es war Haases 20. Saisontreffer. Dillingen antwortete aber prompt. In der 20. Minute brachte Julian Ottinger den Ball von außen in die Mitte zu Jannik Theobald. Der legte ab für Michael Towarek, und der drosch die Kugel unhaltbar zum 1:1 in die Maschen.

Fünf Minuten später gab es in der umkämpften Partie den ersten Platzverweis. Dillingens Christian Hub legte Selvaggio und sah dafür die Rote Karte. Trotz der Unterzahl ging der VfB aber zehn Minuten vor der Pause in Führung. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Towarek stieg Christian Schönberger in der Mitte höher als alle anderen und köpfte den Ball zum 2:1 ein. Diefflen war vom Rückstand ein wenig geschockt, hatte aber dennoch noch vor der Pause eine Riesen-Möglichkeit zum 2:2. Haase scheiterte aber mit einem Schuss Richtung langes Eck am glänzend reagierenden Dillinger Torwart Stefan Gossrau.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel fiel dann doch der Ausgleich. Michael Müller eroberte sich im Mittelfeld den Ball, setzte zu einem Sololauf an und schob die Kugel anschließend zum 2:2 ins kurze Eck. In der 75. Minute wäre den Gastgebern fast noch das Siegtor gelungen, doch Hüssein Ali scheiterte nach einem Eckball an der Latte. Dillingen beendete die Begegnung dann übrigens zu neunt. In der Nachspielzeit sah Yannik Schetter wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Mees trifft zum Tor des Tages

Im zweiten Derby des Spieltages setzte sich die SG Saubach am vergangenen Samstag vor 400 Zuschauern mit 1:0 (1:0) beim FV Lebach durch. Die Spielgemeinschaft (SG) setzte sich dadurch von den Abstiegsrängen ab. "Um nicht unten reinzurutschen, war dieser Sieg enorm wichtig. Der Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten und dazu noch im Lokalduell gibt uns sicher Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben", freute sich Saubachs Trainer Andreas Ludwig. Bedient war dagegen sein Lebacher Trainer-Kollege Georg Müller. "Saubach war über 90 Minuten die aktivere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Wir konnten alles, was wir uns vorgenommen haben, nicht umsetzen", ärgerte sich Müller.

Der Siegtreffer für die Gäste fiel in der 39. Minute. Saubachs Manuel Mees legte für Daniel Pfeffler auf, und der überwand Lebachs chancenlosen Schlussmann Philipp Weiler. Schon zuvor hatte die SG Saubach einige gute Möglichkeiten gehabt - unter anderem scheiterte Philipp Ochs am Pfosten. Lebach beendete die Partie nach einer Roten Karte gegen Meikel Bender wegen Nachtretens kurz vor Schluss übrigens zu zehnt.