Reiterbund setzt verstärkt auf die Dressur

Reiterbund setzt verstärkt auf die Dressur

Saarlouis. Mit neuem Konzept startet der Reiterbund 64 Saarlouis auf dem Gestüt Wiesenhof in die Turniersaison 2012. "Da die Starterzahlen im Dressurteil unserer Veranstaltungen in den vergangenen Jahren gestiegen sind, stellt der Reiterbund jetzt das Geschehen auf dem Viereck in den Mittelpunkt des Turniers", erzählt Bernd Diny, der Vorsitzende des Vereins

Saarlouis. Mit neuem Konzept startet der Reiterbund 64 Saarlouis auf dem Gestüt Wiesenhof in die Turniersaison 2012. "Da die Starterzahlen im Dressurteil unserer Veranstaltungen in den vergangenen Jahren gestiegen sind, stellt der Reiterbund jetzt das Geschehen auf dem Viereck in den Mittelpunkt des Turniers", erzählt Bernd Diny, der Vorsitzende des Vereins."Außerdem gestaltete es sich immer schwieriger, für die höheren Springen noch Sponsoren zu finden. Für die Dressuren sind finanzielle Mittel derzeit einfacher aufzutreiben", meint Diny. Ein weiterer Grund sei, dass der Verein auch mehr aktive Turnierreiter in der Dressur habe und sich die von auswärts kommenden Dressurreiter als besonders angenehmes Klientel gezeigt hätten. Die Folge: "Der Anteil an höheren Springprüfungen wird zugunsten hoher Dressuren reduziert. So wird es bei uns in diesem Jahr nur Springen bis zur mittelschweren Klasse und nicht mehr bis Klasse S geben", sagt Diny.

Erstes Dressurfestival

So baut der Verein bei seinem zweigeteilten Hallenturnier, das vom 13. bis 15. und vom 20. bis 22. April stattfindet, den Anteil an Dressurprüfungen deutlich aus. Vereinschef Diny: "Um dem Turnierreiter-Nachwuchs am ersten Wochenende möglichst viele Startmöglichkeiten zu bieten, ist die Ausschreibung mit einem großen Angebot an Jugend-Prüfungen und Cup-Wertungen gespickt. Am zweiten Turnierwochenende findet dann zum ersten Mal des Saarlouiser Dressurfestival statt."

Zwei verschiedene Touren bilden den Kern des Hallen-Turniers: eine Amateur-Tour mit zwei Prüfungen der schweren Klasse und eine Profi-Tour mit Prüfungen bis zur Intermediaire I. Abgerundet wird das Wettbewerbsangebot von weiteren Rahmenprüfungen und eine Jungpferde-Tour bis hin zur Dressurpferdeprüfung der Klasse M. hch

Auf einen Blick

Die höchsten Prüfungen auf einen Blick:

Freitag, 13. April, 17.30 Uhr: Springprüfung Klasse M*

Samstag, 14. April, 16.30 Uhr: Springprüfung der Klasse M*, 18 Uhr Springprüfung der Klasse M**.

Freitag, 20. April, 8 Uhr: Dressurpferdeprüfung der Klasse M, 10 Uhr: Dressurprüfung der Klasse M*, 15 Uhr: St. Georg Special.

Samstag, 21. April, 8 Uhr: Dressurprüfung Klasse S*, 13 Uhr: Dressur Klasse M**, 18 Uhr: Dressur Klasse S** - Inter I.

Sonntag, 22. April, 9 Uhr: Dressurprüfung der Klasse M**, 16 Uhr Dressurprüfung Klasse S*, Kür. hch

Mehr von Saarbrücker Zeitung