Reiter (45) stürzt vom Pferd und wehrt sich gegen Arzthilfe

Reiter (45) stürzt vom Pferd und wehrt sich gegen Arzthilfe

Werschweiler. Keine leichte Aufgabe für Helfer nach einem missglückten Christi-Himmelfahrt-Ausflug: Denn ein Ausritt am Feiertag hat für einen Neunkircher mit einem Krankenhausaufenthalt geendet. Das Problem bei der Sache: Das Opfer ließ sich erst nach einigem guten Zureden seitens der zu Hilfe geeilten Retter dazu bewegen, sich behandeln zu lassen. Wie die St

Werschweiler. Keine leichte Aufgabe für Helfer nach einem missglückten Christi-Himmelfahrt-Ausflug: Denn ein Ausritt am Feiertag hat für einen Neunkircher mit einem Krankenhausaufenthalt geendet. Das Problem bei der Sache: Das Opfer ließ sich erst nach einigem guten Zureden seitens der zu Hilfe geeilten Retter dazu bewegen, sich behandeln zu lassen. Wie die St. Wendeler Polizei am Freitag meldete, war der Mann im Stadtteil Werschweiler unterwegs gewesen, als er vom Pferd fiel. Und obwohl der 45-Jährige nun wegen der Verletzung außer Stande war, seine Tour fortzusetzen, sah er dies zuerst gar nicht ein. Ganz zu schweigen davon, dass er sich nicht behandeln lassen wollte. Erst ein Arzt konnte ihn vom Gegenteil überzeugen. Und letztlich kam er in die St. Wendeler Marienhausklinik. hgn