1. Saarland

Reiten für den guten Zweck

Reiten für den guten Zweck

Marpingen. Auch in diesem Jahr hatte der RuFV Alstal sein großes Dressur- und Springturnier, das auf der Reitanlage Exelberg stattfand, wieder unter das soziale Motto "Großartiger Sport bietet großartige Hilfe" gestellt und 20 Prozent seiner Sponsorengelder der Elterninitiative krebskranker Kinder überlassen

Marpingen. Auch in diesem Jahr hatte der RuFV Alstal sein großes Dressur- und Springturnier, das auf der Reitanlage Exelberg stattfand, wieder unter das soziale Motto "Großartiger Sport bietet großartige Hilfe" gestellt und 20 Prozent seiner Sponsorengelder der Elterninitiative krebskranker Kinder überlassen. "Es ist uns einfach ein Anliegen, diese kranken Kinder und ihre Eltern zu unterstützen", erklärte der Vorsitzende Hans Staub. Er dankte allen Sponsoren und Helfern für ihr Engagement, ohne das man diese Veranstaltung nicht realisieren könne. Wie gewohnt kamen die Dressur- und Springreiter auch bei den 25. Reitertagen des Gastgebervereins auf ihre Kosten. Insgesamt 35 Prüfungen waren von freitags bis sonntags ausgeschrieben. Die Teilnehmer kamen sowohl aus dem Saarland wie auch aus Rheinland-Pfalz und Luxemburg. Zu den namhaften Reitern gehörte unter anderem Günter Essig von der DSG Bliesgau, der amtierende Saarlandmeister in der Dressur. Essig, der für sich zufrieden stellend den erst sieben Jahre alten Donnero bei dessen drittem Turnier-Einsatz vorstellte, lobte: "Obwohl es für meine Leistungsklasse relativ wenige Startmöglichkeiten gibt, komme ich sehr gern hierher. Hier herrscht eine angenehme Atmosphäre." Auch Essigs Reitschüler werden sicher gern an dieses Turnier zurückdenken - allen voran Dressurreiterin Sandra Newedel-Hilpisch (Akademischer Reitclub an der Universität des Saarlandes). Mit ihrem Erfolgspferd Rive Gauche N siegte sie gleich drei Mal. Newedel-Hilpisch entschied sowohl die M*-Dressur als auch die S-Kür und den Pris St. Georg für sich. Zu den erfolgreichsten Springreitern bei der drei Tage dauernden Veranstaltung in Marpingen zählte Felix Schneider vom RV Schaumberg, der nicht nur mit seinem Nachwuchspferd Coolman die L-Springpferdeprüfung, sondern zudem mit dem erst acht Jahre alten Timo das M*-Springen mit Siegerrunde gewann. Schneider erklärte: "Da es erst mein drittes Turnier mit diesem Pferd ist, habe ich noch nicht mit einem Sieg gerechnet. Eigentlich hatte ich auf die erfahrenere Gabbana gesetzt, mit der ich dann aber leider einen Abwurf hatte." Er habe mit Timo nicht alles riskiert und freue sich daher umso mehr, dass es zum Sieg gereicht habe. Der Vorsitzende des RuFV Alstal zog ein positives Fazit. "Wir sind rundum zufrieden. Fast alle genannten Reiter sind auch tatsächlich gestartet und das Wetter war ideal. Viel besser hätte es nicht laufen können", sagte Staub. "Da es erst mein drittes Turnier mit diesem Pferd ist, habe ich noch nicht mit einem Sieg gerechnet." Felix Schneider vom RV Schaumberg über Timo

Auf einen BlickErgebnisse: M*-Dressur: 1. Sibylle von Bomhard (Trier-Pellingen) mit Le Prince S, 696 Punkte; 2. Vanessa Siep (DSG Bliesgau), Honnerups Red Fire, 690; 3. Anne-Sophie Ferderspiel (Club Hippique Beaufort), Magic Tec, 662. M*-Dressur: 1. Nadine Schlonsok (Trier), Luke, 7,0 Wertnote; 2. Sarah-Marie Christill (Biblis), Well Paladino: 6,8; 3. Laura Siemon (Mainz-Bretzenheim), French Rose, 6,7. M**-Dressur: 1. Sandra Newedel-Hilpisch (Akad. RC an der Uni des Saarl.), Rive Gauche N, 715 Punkte; 2. Andrea Sauer (RV Neunkirchen), Excalibur F, 697; 2. Sibylle von Bomhard (Trier-Pellingen), Le Prince S, 697. S-Dressur Kür: 1. Sandra Newedel-Hilpisch (Uni. d. Saarl.), Rive Gauche N, 43,71 Punkte; 2. Vanessa Siep (Bliesgau), Grandelit, 41,93; 3. Andrea Sauer (Neunkirchen), Excalibur F, 41,87. S-Dressur Pris St. Georg: 1. Sandra Newedel-Hilpisch (Uni. d. Saarl.), Rive Gauche N, 821 Punkte; 2. Christian Ritter (Kaiserslautern), Bernstein, 815; 3. Andrea Sauer (Neunkirchen), Excalibur F, 802. M*-Springen: 1. Linda Schwinn (RRV Honzrath), Snicker, 54,59 Sekunden; 2. Klaus Conrad (RV 71 Ballern), Austria, 54,95; 3. Stephanie Linn (RV Einöd), Chamonie, 59,87. M*-Springen mit Siegerrunde: 1. Felix Schneider (RV Schaumberg), Timo, 32,15 Sekunden; 2. Kurt-Werner Thielen (RFV Losheim), Acacia, 32,41; 3. Stephanie Linn (Einöd), Chamonie, 43,45. hch