Reimsbach: "Beim Tabellen-17. muss man einfach gewinnen"

Reimsbach: "Beim Tabellen-17. muss man einfach gewinnen"

Reimsbach. Die 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den SC Halberg Brebach erhitzte die Gemüter beim 1. FC Reimsbach - doch dafür soll jetzt am Sonntag um 15 Uhr ausgerechnet der Tabellen-Vorletzte, Palatia Limbach, büßen. "Wir haben über 75 Minuten alles gegeben, sind gerannt bis zum Umfallen und stehen am Ende mal wieder mit leeren Händen da

Reimsbach. Die 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den SC Halberg Brebach erhitzte die Gemüter beim 1. FC Reimsbach - doch dafür soll jetzt am Sonntag um 15 Uhr ausgerechnet der Tabellen-Vorletzte, Palatia Limbach, büßen. "Wir haben über 75 Minuten alles gegeben, sind gerannt bis zum Umfallen und stehen am Ende mal wieder mit leeren Händen da. Das ist natürlich frustrierend und deshalb muss jetzt am Wochenende unbedingt ein Sieg her", fordert FCR-Stürmer Christian Hissler. Für Palatia Limbach geht es als Tabellen-Vorletzter im Vergleich zu den Reimsbachern auf Platz 14 noch um alles oder nichts. "Ich erwarte einen sehr aggressiven und emotionalen Auftritt von Limbach. Aber beim Tabellensiebzehnten muss man einfach gewinnen", findet Hissler. Auch im Saisonendspurt wird dem 1. FC Reimsbach weiterhin Offensivspieler Julian Kelkel (Leiste) und Innenverteidiger Michael Schneider (Trainingsrückstand) fehlen, ebenso droht kurzfristig der Ausfall von Flügelspieler Philipp Blum (muskuläre Probleme). jac

Mehr von Saarbrücker Zeitung