1. Saarland

Regionalbahn ersetzt ab sofort die Buslinie 330 in Fischbach

Regionalbahn ersetzt ab sofort die Buslinie 330 in Fischbach

Fischbach. SZ-Leserin Susanne Richter aus Fischbach hat sich diese Woche mit einem logistischen Problem an die SZ gewandt. Sie schreibt, dass ab heute, 14. Januar, die "wichtigsten Schul- und Berufsbusverbindungen" von Fischbach nach Saarbrücken eingestellt worden sind. Gerade aber der Bus um 7 Uhr morgens sei immer voll ausgelastet gewesen

Fischbach. SZ-Leserin Susanne Richter aus Fischbach hat sich diese Woche mit einem logistischen Problem an die SZ gewandt. Sie schreibt, dass ab heute, 14. Januar, die "wichtigsten Schul- und Berufsbusverbindungen" von Fischbach nach Saarbrücken eingestellt worden sind. Gerade aber der Bus um 7 Uhr morgens sei immer voll ausgelastet gewesen. Von der jetzt gestrichenen Busverbindung seien die Schüler von drei Saarbrücker Schulen betroffen, die sich im Umkreis des Landwehrplatzes befinden "und für die Schüler von dort aus zu Fuß erreichbar sind". Der Regionalzug, der den Linienbusbetrieb ersetzen soll, sagt Susanne Richter, sei zum einen sowieso schon "hoffnungslos überfüllt", zum anderen bedeute er für die Betroffenen ein Umsteigen auf andere Verkehrsmittel und unnötige Verlängerung des Schulwegs. Mittags stelle sich das gleiche Problem in Richtung Fischbach. Die Mutter zweier Söhne fragt sich, warum 2008 die "ohnehin schon teuren Abos" erhöht worden sind, wenn Leistung und Service geschmälert würden. Auf die Beschwerde der SZ-Leserin antwortet Alexander Lill von der zuständigen Saar-Pfalz-Bus GmbH (vormals RSW). Er bestätigt, dass - im Einvernehmen mit der Gemeinde Quierschied - die Linie 330 mit täglich fünf Fahrten hin und fünf Fahrten zurück nach Fischbach gestrichen worden ist. Das betreffe die beiden Haltestellen "Pflanzgarten" und "Im Heiliggraben". Wenige Meter weiter befinde sich der Bahnhaltepunkt Fischbach-Camphausen. Von dort aus verkehre in den Spitzenzeiten alle 20 Minuten ein Zug nach Saarbrücken. Insofern sei "keine signifikante Verschlechterung" für die Fahrgäste eingetreten. Überdies sei der Zug in zehn Minuten am Saarbrücker Hauptbahnhof. Alexander Lill, Leiter des Linienmanagements Saarland bei der Saar-Pfalz-Bus-Gesellschaft, erinnert im Übrigen daran, dass es in der Region mit der Fahrplanänderung zum 15. Dezember 2008 einige Verbesserungen in Sachen ÖPNV gegeben habe (SZ vom 10. Dezember: "Gute Nachricht für Busbenutzer"). mh