1. Saarland

Regatta der Mini-Segler auf dem Bostalsee

Regatta der Mini-Segler auf dem Bostalsee

Saarlouis/Bosen. Die Modell-Segel-Freunde Saar mit ihren Mitgliedern aus dem gesamten Saarland veranstalteten auf dem Basisgelände des Landesverbandes Saarländischer Segler am Bostalsee ihren ersten Lauf zur Saarlandmeisterschaft der Schiffs-Modell-Segler in verschiedenen Klassen. In der ersten Gruppe waren Modellsegelboote bis zu 80 Zentimeter Wasserlinienlänge eingeteilt

Saarlouis/Bosen. Die Modell-Segel-Freunde Saar mit ihren Mitgliedern aus dem gesamten Saarland veranstalteten auf dem Basisgelände des Landesverbandes Saarländischer Segler am Bostalsee ihren ersten Lauf zur Saarlandmeisterschaft der Schiffs-Modell-Segler in verschiedenen Klassen. In der ersten Gruppe waren Modellsegelboote bis zu 80 Zentimeter Wasserlinienlänge eingeteilt. Zu sehen waren hier Boote, die man als Baukasten-Modelle erwerben kann, selbstgebaute Modelle, die in Holzbauweise nach vorgegebenen Bauplänen gebaut wurden, aber auch Segelschiffe, die nach eigenen Ideen und Vorstellungen hergestellt wurden.Der in der Eckelhauser Bucht ausgelegte Dreieckkurs musste einmal umfahren werden. In dieser Gruppe waren acht Segelboote am Start. Bei den widrigsten Windverhältnissen mussten die Segler ihr seglerisches Können unter Beweis stellen, um den Kurs sicher mit ihren Booten zu umrunden.

Nach dem Startsignal einer Schiffsglocke konnten die Modellboote die Startlinie gegen den Wind überfahren. Mit zunehmendem Streckenverlauf zog sich das Verfolgerfeld immer weiter auseinander.

Begrüßen konnte der Vorsitzende der Modell-Segel-Freunde auch Modellsegler aus Trier, Ohmbachstausee, Idar-Oberstein, Kaiserslautern und Frankenthal, die mit ihren Segelbooten angereist waren. Die Gäste nahmen als Gastsegler an der Regatta teil und erhielten ihre Urkunden. In der zweiten Gruppe waren Rennyachten, Katamarane, Trimarane und Modellsegelboote mit einer Wasserlinienlänge über 80 Zentimeter eingeteilt. In diesem Lauf waren sechs Modellsegler am Start. Höhepunkt an diesem Nachmittag waren die Regattendurchgänge der "Historischen" oder "Klassischen" Modelle, bei denen das "Original" älter als 70 Jahre sein musste und somit vor 1940 gebaut wurde, am Start. Hier konnte man Einmast-, Zwei- und Mehrmastmodelle mit ihren tollen Fahreigenschaften bewundern. Acht Modellsegler zeigten in dieser Wertungsklasse ihr seglerisches Können. Tagessieger wurden in der ersten Gruppe: Platz 1: Ralf Mölleney und Jürgen Ganz mit gleicher Punktzahl, Platz 2 belegte Wolfgang Ganz, Platz 3 erreichte Egon Büscher. In der zweiten Gruppe konnte sich Michael Hauber als Erstplatzierter behaupten. Den 2. Platz erreichte Jürgen Ganz. Mit dem 3. Platz musste sich Erwin Dörzapf begnügen. In der Gruppe "Historische Modelle" erreichte Wolfgang Ganz den 1. Platz. Platz 2 ging an Egon Büscher. Für Herbert Engbarth blieb der 3. Platz. red