Reden und Göttelborn mit bundesweiter Ausstrahlung

Fernseh-Zuschauer, weiß Umwelt-Redakteurin Christine Elsner vom ZDF, merken kleine Unstimmigkeiten in Äußerlichkeiten. Sie sind dann irritiert, was sie vom Inhalt ablenken mag. Also trug Detlef Reinhard auch bei großer Hitze während der Dreharbeiten an und auf den Halden in Landsweiler-Reden seine warme Jacke: "Weil ich sie an den vorigen Drehtagen anhatte, als es noch kühl war

Fernseh-Zuschauer, weiß Umwelt-Redakteurin Christine Elsner vom ZDF, merken kleine Unstimmigkeiten in Äußerlichkeiten. Sie sind dann irritiert, was sie vom Inhalt ablenken mag. Also trug Detlef Reinhard auch bei großer Hitze während der Dreharbeiten an und auf den Halden in Landsweiler-Reden seine warme Jacke: "Weil ich sie an den vorigen Drehtagen anhatte, als es noch kühl war."Reinhard ist Geschäftsführer des Zweckverbandes der "Landschaft der Industriekultur Nord" (LIK Nord), einer Projektregion, an denen die Kommunen Illingen, Merchweiler, Schiffweiler, Neunkirchen, Friedrichsthal und Quierschied beteiligt sind sowie die Industriekultur Saar (IKS) unterstützend mitwirkt. LIK Nord war 2009 eine von fünf prämierten Regionen beim Bundeswettbewerb Naturschutzgroßprojekte und ländliche Entwicklung und darf nun mit Fördermillionen daran arbeiten, die vom Bergbau geprägte Landschaft auch nach dem Ende des Bergbaus zu erhalten und auch aufzuwerten.Für eine vierteilige Sommerserie hat das ZDF für "Umwelt unterwegs" vier Gewinnerregionen besucht, sie in Bildern und Worten dokumentiert. Und so war auch ein achtköpfiges ZDF-Team eine Woche im Saarland unterwegs - ein Moderator, zwei Redakteure, je zwei Kameramänner und Tontechniker, eine Assistentin. Gedreht haben sie in Reden und Göttelborn - dem "Herz" von LIK Nord -, aber für Saar-Impressionen allgemein ebenfalls in der Biosphärenregion Bliesgau, am Weltkulturerbe Völklinger Hütte, in Saarbrücken, am Saar-Hunsrück-Wanderweg oder an der Saarschleife in Mettlach. Beim Dreh in Reden waren bereits zwölf Rollen á 30 Minuten im Kasten. Rohmaterial für genau 30 Sendeminuten. Sie bringen also auf jeden Fall mehr nach Mainz mit, als sie für die Sendung brauchen. "Aber der Rest ist nicht für die Mülltrommel", erklärt Elsner. Das kommt in die Zweitverwertung - so wird sich LIK Nord mit den anderen Projektregionen auch im ZDF-Infokanal wiederfinden. Oder der Überschuss wandert ins Archiv. Denn Elsner denkt weiter: "Im Oktober findet eine Konferenz zur Biodiversität in Nagano statt. Da werden wir dem Mittagsmagazin Stoff aus dieser Sommerreihe anbieten." Biodiversität, also die Vielfalt des Lebens, ist auch Thema des LIK-Nord-Projekts. Nach dem Saarland-Besuch sichtete Elsner in Mainz das ganze Material: "So eine Art Fahrplan für jede Kassette erstellen. Hier mal ein Ausrufezeichen setzen für besonders schöne Bilder, dort mal ein Fragezeichen setzen, wenn über eine Sequenz nochmal nachgedacht werden muss." Dann folgten fünf Tage im Schneideraum. Bereits vor der Arbeitsreise an die Saar und Blies entstand in Mainz das Drehbuch. Auszug: "Das Naturschutzprojekt hat zum Ziel, dass die Halden künftig wieder als künstliche Erhebung im Landschaftsbild hervortreten. Regieanweisung: Moderator Volker Angres und Detlef Reinhard laufen auf die Halde. Moderator fragt: Herr Reinhard, warum machen Sie das? Reinhard antwortet: Halden sollen zum Erlebnisbereich erschlossen werden. Moderator: Apropos Erlebnisbereich: Ich sehe dort drüben zwei weitere Halden, die dicht bewaldet sind. Da würde ich mich mal gern auf den Weg machen." Und an dieser Stelle machen sich Angres und Reinhard auf zu den so genannten Zwillingshalden. Kameramann Andreas Buhrow hält den Aufstieg fest. Und wo ist die Maske, fragen wir uns. "Okay, das machen wir selbst", lacht Elsner: "Bei Außenaufnahmen traue ich mir das zu."ZDF-Umwelt setzt beim Zuschauer keine Vorkenntnisse voraus. "Wir wollen Allgemeines an einen Beispiel aufzeigen und dann auch wieder ins Allgemeine vorantreiben", sagt Elsner. "Auch der Zuschauer in Flensburg, der noch nie was vom Strukturwandel im Saarland gehört hat, soll Mehrwert erfahren." Elsner selbst, eine diplomierte Geografin und Biologin, hat sich ins Saarland und ins Projekt LIK Nord reinarbeiten müssen: "Ich habe es als Herausforderung gesehen." Und ihren Sender relativ leicht überzeugen können: "Ein Leuchtturmprojekt."Sendetermin: Sonntag, 25. Juli, 13.30 Uhr: ZDF.umwelt unterwegs/Saarland

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort