Rauchverbot gilt auch für Busfahrer

Rauchverbot gilt auch für Busfahrer

Saarbrücken. Vita Zingale aus Saarbrücken fährt täglich mit Bus und Saarbahn. Dabei habe sie häufig gesehen, wie Fahrer, die rauchen, ihre Pausen nutzen würden, um dies in den Bussen zu tun. Dies führe dazu, dass die Busse anschließend, wenn die Fahrgäste einsteigen, verraucht seien, klagt die SZ-Leser-Reporterin

Saarbrücken. Vita Zingale aus Saarbrücken fährt täglich mit Bus und Saarbahn. Dabei habe sie häufig gesehen, wie Fahrer, die rauchen, ihre Pausen nutzen würden, um dies in den Bussen zu tun. Dies führe dazu, dass die Busse anschließend, wenn die Fahrgäste einsteigen, verraucht seien, klagt die SZ-Leser-Reporterin. Als sie von Dudweiler nach Saarbrücken fahren wollte, hätte der Busfahrer an der Endhaltestelle in Dudweiler hinter dem Lenkrad eine brennende Zigarette in der Hand gehabt. "Ich bin sofort ausgestiegen, denn es wurde mir übel", sagt sie. Mit der Frage, warum die Saarbahn-Gesellschaft nichts unternehme, wandte sie sich an die SZ. "Das Rauchen ist in Bussen und Saarbahnen für Fahrgäste und Fahrer verboten", betont Sarah Schmitt, Sprecherin der Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft Saarbrücken. Auch in den Pausenzeiten habe das Personal dazu das Fahrzeug grundsätzlich zu verlassen. "Sollte das im geschilderten Fall der SZ-Leser-Reporterin nicht geschehen sein, bedauern wir das sehr", sagt Schmitt weiter. Das Unternehmen wolle den betreffenden Fahrer befragen und belehren. "Darüber hinaus werden wir nochmals alle Mitarbeiter darauf hinweisen, dass das Rauchen in den Fahrzeugen nicht gestattet ist", ergänzt die Sprecherin. mvDen Tipp für diesen Artikel bekamen wir von SZ-Leser-Reporterin Vita Zingale aus Saarbrücken. Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, wenden Sie sich per SMS/Fax an Tel. (06 81) 5 95 98 00 oder per Mail an: leser-reporter@sol.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung