Raubüberfall auf Völklinger Spielothek

Raubüberfall auf Völklinger Spielothek

Völklingen. Wie der Kriminaldienst der Völklinger Polizei gestern mitteilte, hat am frühen Montagmorgen ein mit einem Messer bewaffneter Mann einen Raubüberfall auf eine Spielothek in der Völklinger Innenstadt verübt. Die Polizei hat den Räuber, einen 28-jährigen Völklinger, festgenommen - und damit wohl auch weitere Überfälle auf saarländische Spielotheken aufgeklärt

Völklingen. Wie der Kriminaldienst der Völklinger Polizei gestern mitteilte, hat am frühen Montagmorgen ein mit einem Messer bewaffneter Mann einen Raubüberfall auf eine Spielothek in der Völklinger Innenstadt verübt. Die Polizei hat den Räuber, einen 28-jährigen Völklinger, festgenommen - und damit wohl auch weitere Überfälle auf saarländische Spielotheken aufgeklärt. Mit Sicherheit, sagt Kriminaldienst-Leiter Hermann-Josef Flesch, gehe ein Raub in Saarbrücken-Malstatt aufs Konto des Verhafteten. Sehr wahrscheinlich sei der Mann auch verantwortlich für einen Überfall in Neunkirchen, einen in Saarlouis und zwei Taten in Bous. Gegen 4.20 Uhr ging ein Alarm aus der Spielothek bei der Polizei ein. Wie sich später zeigte, hatte die allein anwesende Angestellte ihn unbemerkt auslösen können. Sie war von einem Mann mit einem Messer bedroht worden; der Räuber hatte sie aufgefordert, ihm den Inhalt der Kasse herauszugeben. Als die Polizeibeamten eintrafen, befand sich der Täter noch in den Räumen der Spielothek. Er bedrohte auch sie mit seinem Messer. So gelang dem Räuber zunächst die Flucht. Doch etwas später nahm die Polizei ihn fest. Das höchst bedrohlich wirkende Messer stellte sich im Nachhinein als eine abgebrochene Klinge ohne Schaft heraus, 18 Zentimeter lang und nicht weniger als 4,5 Zentimeter breit. Der 28-jährige Völklinger, so berichtet Flesch, hatte bereits in der Vergangenheit erhebliche Eigentums-Straftaten begangen und dafür langjährige Haftstrafen verbüßt. Erst im Februar war er aus der Haft entlassen worden. Nun musste er, nachdem er dem Haftrichter vorgeführt wurde, erneut eine Zelle in der Justizvollzugsanstalt beziehen. dd