Rathausband macht sich fit im Trainingslager

Rathausband macht sich fit im Trainingslager

Völklingen. Unmittelbar nach seinem Auftritt als Gitarrist und Sänger der Rathausband Civil Service beim Benefizkonzert "Klaus und Wolfgang laden ein" im Alten Wasserwerk am Simschel ist Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig zuversichtlich: "Ganz klar, wir knacken dieses Jahr die 40 000-Euro-Marke

Völklingen. Unmittelbar nach seinem Auftritt als Gitarrist und Sänger der Rathausband Civil Service beim Benefizkonzert "Klaus und Wolfgang laden ein" im Alten Wasserwerk am Simschel ist Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig zuversichtlich: "Ganz klar, wir knacken dieses Jahr die 40 000-Euro-Marke." Das würde bedeuten, dass die Veranstaltung am vergangenen Freitag - wie immer am letzten Tag des Schuljahres - mindestens 8500 Euro eingebracht hat. Denn seit 2005 hat Lorig mit seinen Bürgermeistern Jochen Dahm und Wolfgang Bintz bisher 31 500 Euro im Simschel eingespielt.

Und so sammelt die Völklinger Verwaltungsspitze Geld, das später an Völklinger Vereine und karitative Einrichtungen zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit gespendet wird: Während Verwaltungschef Lorig in die Saiten greift, macht Binz die Runde mit einem zunächst leeren Weißbierglas. Darin sammelt er immer mehr Euro-Scheine und Münzen, bis es bis über den Eichstrich hinaus gefüllt ist. Außerdem hat sich seit 2005 ein beachtlicher Sponsorenpool gebildet, der die Benefizveranstaltung unterstützt. "64 sind es inzwischen", sagt Lorig stolz.

Klar, dass die vier Bands an diesem Abend auf ihre Gage verzichten. Die Mixed-E-Motions spielen einen fetzigen Hitmix. Fahrenheit tritt sogar mit einem Bläsersatz auf und setzt überwiegend auf jazzige Melodien, und die Magics spulen ihr gewohntes Programm in neuer Besetzung ab. Dirk Dernbecher nimmt Tamara Schmitt ab sofort einige Gesangsparts ab und ersetzt seit einigen Monaten Magic-Mitbegründer Volker Schäfer. Und Oberbürgermeister Klaus Lorig hat seine Civil Service-Mannschaft im WM-Jahr im Trainingslager versammelt. "Wir haben fleißig geprobt und einige neue Stücke einstudiert, welche unser Publikum gerne von uns hören wollte", berichtet er. Klar, dass die Behördenrocker lieb gewonnene Hits wie die "Honky Tonk Woman" im Programm behalten haben und ihre Songliste zum Beispiel um "Sweet Home Alabama" ergänzt haben. Zum Finale wurde es auf der Simschelbühne richtig eng, weil sich alle Akteure des Abends zu den Magics gesellten, um noch gemeinsam einige Oldies zu trällern.

Lorig ist zuversichtlich, dass er den rund 30 begünstigten Vereinen und Organisationen jeweils Schecks über bis zu 400 Euro ausstellen kann. al