Rathaus registriert "neuen Wind" für Neunkirchen

Neunkirchen. Mit "Neuer Wind Neunkirchen" wirbt Oberbürgermeister Jürgen Fried einmal mehr für Aufbruchstimmung und Aktivitäten in der Stadt. Klar stehe "neuer Wind" auch für die neue Verwaltungsspitze mit Fried, Bürgermeister Jörg Aumann und dem Beigeordnetem Sören Meng, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus

Neunkirchen. Mit "Neuer Wind Neunkirchen" wirbt Oberbürgermeister Jürgen Fried einmal mehr für Aufbruchstimmung und Aktivitäten in der Stadt. Klar stehe "neuer Wind" auch für die neue Verwaltungsspitze mit Fried, Bürgermeister Jörg Aumann und dem Beigeordnetem Sören Meng, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Für den Bereich Stadtentwicklung werden exemplarisch der Umbau der unteren Bahnhofstraße genauso wie die Aktion "Kunst im Leerstand" und die Eröffnung des Freibades genannt. Mit Ansiedlungen wie im früheren Schlachthof oder Bosch-Emission würden in Neunkirchen neue Arbeitsplätze entstehen. Weitere Anhaltspunkte für den "neuen Wind" seien die Körperwelten-Ausstellung im Zoo, die Wein-Lounge, die Musical-Werkstatt, Radio Neunkirchen oder das Klima-Projekt Neunkirchen. "Unsere Stadt ist in Bewegung", fasst Fried seine Erfahrungen aus den letzten Wochen und Monaten zusammen. red