| 09:30 Uhr

Speed-Marathon im Saarland
Raser brettert bei Losheim mit 144 Sachen durch Tempo-70-Zone

Auch im Saarland gerieten beim Blitzermarathon viele Autofahrer in die Radarfalle und wurden von Polizisten angehalten. (Symbolbild)
Auch im Saarland gerieten beim Blitzermarathon viele Autofahrer in die Radarfalle und wurden von Polizisten angehalten. (Symbolbild) FOTO: Matthias Balk / dpa
Saarbrücken . Speed-Marathon im Saarland: Polizei und Kommunen kontrollierten am Mittwoch (18. April 2018) 36 981 Fahrer. 2222 Mal blitzte es. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Raser ausbremsen: Dies ist das Ziel, das hinter der europaweiten Aktion Speed-Marathon steht, um Straßen sicherer zu machen. Daran haben sich am Mittwoch auch die saarländische Polizei und Kommunen beteiligt. Dabei gerieten an die 600 allein von der Polizei kontrollierten 18 000 Autofahrer landesweit in die Radarfalle, weil sie zu schnell unterwegs waren. Zum Vorjahresvergleich registrierten die Kontrolleure mehr Verstöße gegen die zulässige Geschwindigkeit – ein Plus um sechs Prozentpunkte.


Nach Angaben der Pressestelle des Landespolizeipräsidiums wurden 2007 der Verkehrssünder verwarnt. Auf 215 weitere kommt wohl ein Bußgeldverfahren zu. 21 Raser werden einige Zeit ohne Führerschein auskommen müssen. Spitzenreiter ist ein Fahrer, der mehr als das Doppelte als erlaubt auf dem Tacho hatte: Statt mit 70 Kilometern pro Stunde erwischte ihn die Polizei mit 144 Sachen. Die Beamten stoppten ihn in Losheim am See. Mit einem mehrmonatigen Fahrverbot muss er nun rechnen.

Mit den Kontrolleuren der Städte und Gemeinden ab sechs Uhr wurden 36 981 Fahrer überprüft. Insgesamt waren 2222 Verkehrssünder darunter.

>>> Weitere Polizeimeldungen finden Sie auf der Homepage der Saarbrücker Zeitung unter: Blaulicht