Heute ist Welttoilettentag Bundesweites Ranking verrät: Im Saarland ist der Toilettengang mit am teuersten

Saarbrücken · Der „Klospülindex“ verrät, wo man in Deutschland am günstigsten auf die Toilette geht. Wie das Saarland im bundesweiten Ranking abschneidet.

 Bundesweites Ranking verrät: Das kostet es, im Saarland aufs Klo zu gehen. Foto: Jens Kalaene/ dpa

Bundesweites Ranking verrät: Das kostet es, im Saarland aufs Klo zu gehen. Foto: Jens Kalaene/ dpa

Foto: dpa/Jens Kalaene

Am 19. November ist „Welttoilettentag“ – Grund genug, sich mal anzuschauen, was uns diese wichtige Erfindung der Menschheit eigentlich Tag für Tag kostet. Ein bundesweites Ranking von betragstest.com hat herausgefunden: Der Wohnort hat großen Einfluss auf die runtergespülten Kosten – und im Saarland ist es gar nicht so billig, auf Toilette zu gehen.

Saarbrücken unter den Top 10 der teuersten Toilettenpreise

In den 100 größten Städten Deutschlands wurde verglichen. Und zwar anhand von den Wassertarifen der Stadtwerke. Für die Statistik wird von fünf Spülgängen pro Tag ausgegangen und die Kosten für je einen Drei-, Fünf- und Zehn-Liter-Spülgang berechnet. Das Ergebnis zeigt: Saarbrücker müssen relativ tief in die Tasche greifen – die Landeshauptstadt belegt Platz 9 der 100 Städte im Ranking.

Bilder des Tages aus dem Saarland, Deutschland und der Welt
55 Bilder

Bilder des Tages

55 Bilder
Foto: dpa/Andreas Rosar

Der kleinste berechnete Spülgang kostet hier mit drei Litern 1,67 Cent. Wer in Köln auf die Toilette geht, muss wesentlich weniger zahlen. Mit nur 0,88 Cent kommt man hier am günstigsten weg. Mehr als doppelt so viel kostet es beim Spitzenreiter des Rankings: In der Stadt Halle (Saale) zahlt man stolze 1,94 Cent pro Spülgang.

Platz 4 für das Saarland im Bundeslandvergleich

Rechnet man die Spülgang-Kosten auf das Jahr hoch, befindet sich das Saarland im Bundeslandvergleich auf einem stolzem Platz 4. Saarländer zahlen so laut Erhebung beim Drei-Liter-Spülgang 30 Euro. Bei unseren Nachbarn ist die Bilanz deutlich besser: Hier werden nur gut 20 Euro im Jahr fällig. Kostspielig wird der Toilettengang im Vergleich vor allem beim Platz 1, Menschen in Sachsen-Anhalt zahlen knapp 34 Euro im Jahr.

Die tatsächlichen Kosten hängen natürlich stark davon ab, welchen Spülkasten man installiert hat und damit wie viele Liter Wasser pro Spülgang gespült werden. Die Zahlen beziehen sich auf allgemeine Wasserpreise und sind nur am Beispiel des Toilettengangs veranschaulicht.

Übrigens, wir haben nachgefragt: Wer für seinen Toilettengang nicht mehr als in anderen Bundesländern bezahlen möchte, kann einfach die öffentlichen Toiletten nutzen. Hier kostet ein Toilettengang in Saarbrücken genauso viel wie in vielen anderen Städten Deutschlands, in denen die öffentlichen Toiletten ebenfalls von der Firma Wall betrieben werden, nämlich 0,30 bis 0,50 Euro pro Toilettennutzung.