RAG spendiert Kindern einen Ort zum Toben

RAG spendiert Kindern einen Ort zum Toben

Dorf im Warndt. Gute Nachricht für die Kinder in der ehemaligen Werkssiedlung Dorf im Warndt: Zwischen der St.-Barbara-Straße und der Straße An der Friedenseiche wird ein neuer Spielplatz gebaut. Anfang der Woche begannen die Rodungsarbeiten

Dorf im Warndt. Gute Nachricht für die Kinder in der ehemaligen Werkssiedlung Dorf im Warndt: Zwischen der St.-Barbara-Straße und der Straße An der Friedenseiche wird ein neuer Spielplatz gebaut. Anfang der Woche begannen die Rodungsarbeiten.Bei unserem Baustellenbesuch standen der Bagger und der Radlader der Garten- und Landschaftsbaufirma Schmitt aus Mandelbachtal bereits in den Startlöchern. Wenn das Wetter mitspielt, erklärte RAG-Bauleiter Edwin Bachmann, sind die Arbeiten Ende September abgeschlossen. Der alte Spielplatz an gleicher Stelle war in die Jahre gekommen, baufällige Geräte mussten bereits abgebaut werden. Auf der neuen Spielwiese können die Jungs und Mädchen schon bald nach Herzenslust toben. Eine Doppelschaukel, eine Wippe, ein überdachter Rutschturm und eine Tischtennisplatte sorgen dann für Abwechslung. Während der Nachwuchs im neuen Sandkasten spielt, können die Eltern auf den Bänken der Sitzgruppe plaudern. Natürlich dürfen sich auf dem Gelände auch Kinder vergnügen, die nicht in der Siedlung wohnen.

Die Kosten von rund 40 000 Euro übernimmt die RAG. Und die Stiftung für Wohnungsbau der Bergarbeiter (StWB) spendiert noch eine Umzäunung für das 576 Quadratmeter große Gelände. Mit dem Spielplatz-Projekt endet das Engagement der RAG in der Werkssiedlung. Die Straßen und Kanäle hat die frühere Eigentümerin bereits in Schuss gebracht. Sie werden an die Gemeinde übergeben. Die Großrosseler Verwaltung hat sich bereit erklärt, auf dem neuen Spielplatz die Verkehrssicherungspflicht zu übernehmen. für die Wartung und Instandhaltung ist die StWB verantwortlich. tan

Mehr von Saarbrücker Zeitung