"Quo vadis?": Gute IHK-Noten für die Stadt Völklingen

Völklingen · "Völklingen hat sich gut gemacht, hat aber auch noch Spielraum nach oben", so das Urteil des Hauptgeschäftsführers der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes, Volker Giersch, zu dem Mittelzentrum, das im Saarland gegenüber vergleichbaren Städten eine mittlere Position einnehme.

Völklingen. "Völklingen hat sich gut gemacht, hat aber auch noch Spielraum nach oben", so das Urteil des Hauptgeschäftsführers der Industrie- und Handelskammer (IHK) des Saarlandes, Volker Giersch, zu dem Mittelzentrum, das im Saarland gegenüber vergleichbaren Städten eine mittlere Position einnehme. Die industrielle Basis (Beschäftigtenzahl) sei "tragfähig", die Verschuldung "zwar zu hoch, aber unterdurchschnittlich", die "einzelhandelsrelevante Kaufkraft" zu gering. Erneut kritisierte Giersch die seiner Ansicht nach zu hohe Gewerbesteuer, lobte aber gleich mehrfach die "Wirtschaftsfreundlichkeit" der Verwaltung, gerade gegenüber dem Mittelstand. Überdurchschnittlich gut sei Völklingen beim Parkplatzangebot, den Fassaden und dem Kulturprogramm. Im Waren- und Dienstleistungsangebot klaffen nach Ansicht der Experten aber Lücken. Giersch regte an, beim Stadtmarketing mehr auf moderne Kommunikation ("App") zu bauen. "Kunst der Politik" sollte es nach dem Wunsch von Giersch sein, die vielen Völklinger Talente zusammenzuführen, damit das Gemeinwesen den Weg der Aufsteigerstadt weiter gehe. Bei Investitionen sei Klasse der Masse vorzuziehen. wpFoto: IHK

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort