Quirlige Mädels bringen den närrischen Schwung auf die Bühne

Quirlige Mädels bringen den närrischen Schwung auf die Bühne

Dudweiler. Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Dudweiler-Nord hat sich neu aufgestellt. Der Vorstand setzt sich nun zusammen aus Joachim Schneider (1. Vorsitzender), Ulrich Jäckels ( 2. Vorsitzender) und dem 1. Kassierer Stefan Reichelt. Lilo Gerwert ist wieder Vereinspräsidentin. Jörg Spaniol als 1. Schriftführer, Carmen Rosinus (2. Schriftführerin), Sascha Tybl ( 1

Dudweiler. Der Heimat- und Kulturverein (HKV) Dudweiler-Nord hat sich neu aufgestellt. Der Vorstand setzt sich nun zusammen aus Joachim Schneider (1. Vorsitzender), Ulrich Jäckels ( 2. Vorsitzender) und dem 1. Kassierer Stefan Reichelt. Lilo Gerwert ist wieder Vereinspräsidentin. Jörg Spaniol als 1. Schriftführer, Carmen Rosinus (2. Schriftführerin), Sascha Tybl ( 1. Organisationsleiter), Vera Günther (2. Organisationsleiterin), Anja Becker (2. Kassiererin), Tobias Schneider als Presseverantwortlicher, Angela Pfeiffer und Michaela Robiné (Garde- und Jugendleiterinnen), Michaela Gorges (Zeugwartin) sowie Alfred Schneider (Gerätewart) komplettieren den Vorstand.

Primäres Ziel ist nicht nur die Aktivität in der Faasenacht, sondern darüber hinaus auch ganzjährig Vereinsarbeit im kulturellen Bereich.

Der HKV wurde am 5. September 1970 von Bergleuten aus Rehbach-, Flitsch-, Franziskastraße und aus dem Knappenweg gegründet. Von Anfang an war die Fastnacht ein bestimmender Faktor im Leben des HKV. So entstand bereits 1971 ein Elferrat unter der Präsidentschaft von Jupp Beyer. Seither gibt es beim HKV viele Jungen und Mädchen, die in Mini-, Junioren-, Jugend- oder Aktivengarde ihr Publikum mit Garde- und Showtänzen begeistern. Im Jahre 1976 baute der HKV sein Clubhaus. Heute wird es von Jörg Spaniol bewirtschaftet. Das Vereinsheim ist idyllisch gelegen, hat ein großzügiges Außengelände und kostenlose Parkplätze. Im Sommer kann die Grillhütte genutzt werden; Biergarten und Terrasse bieten Platz für über 100 Gäste. Das Clubhaus mit zwei Nebenzimmern kann insgesamt 120 Gäste aufnehmen und bietet sich für Feiern und Veranstaltungen verschiedenster Art an.

Bei der siebten Benefizgala am 5. November, um 20.11 Uhr im Bürgerhaus, werden Svenja Becker-Strauss und Carolina Jäckels für den HKV dabei sein. Zum ersten Mal stehen die beiden jungen Damen gemeinsam auf der Bühne. Einen Mariechentanz haben sie mit ihren Trainerinnen speziell für diesen Abend eingeübt. Svenja ist zwölf Jahre alt, seit fünf Jahren aktiv dabei und tanzt von der Minigarde an im HKV. Ihre Trainerin ist Michaela Robiné. Carolina Jäckels war drei Jahre alt, als sie das erste Mal vor großem Publikum stand. Als Tanzpaar trat sie mit Kevin Kuntz auf. Als Tanzmariechen des HKV steht sie in der kommenden Session wieder auf der Bühne. Trainiert wird Carolina von Angela Pfeiffer und betreut von Eileen Pfeiffer.

Zweiter Programmpunkt ist die Aktivengarde. Das sind zehn junge Frauen im Alter von 14 bis 20 Jahren. Als Truppe sind die Mädels nicht zu bremsen. Beim Sommerfest, dem Dudofest oder dem Benefiztag für die an Leukämie erkrankte Julia - sie sind dabei. Und immer offen für Neues. In der Aktivengarde tanzen Nina Siebenpfeifer, Kira Weisang, Sina Elsigk, Carolina Jäckels, Angela Weiler, Laura Schäfer, Jessica Weber, Eileen Pfeiffer, Anke Allmansberger, Jaqueline Weiler. Trainerinnen der Garde sind Angela Pfeiffer und Michaela Robiné. Zur Gruppe "Let's Dance" wird die Aktivengarde, wenn "Märchenprinz" Kai Speicher sie verstärkt. ll

www.dudweiler-

faasenacht.de

Auf unserem Bild (von links): Joachim Schneider, Lilo Gerwert und Ulrich Jäckels.