Püttlingen und Völklingen kämpfen um Saarlandpokal

Püttlingen/Völklingen. Mit dem 20:20 (9:9) beim Tabellenvorletzten TV Ruchheim hat es der HSV Püttlingen am vergangenen Sonntag nicht geschafft, den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga vorzeitig zu sichern. Der HSV war ohne Trainer Hans-Werner Müller in Ruchheim angetreten

Püttlingen/Völklingen. Mit dem 20:20 (9:9) beim Tabellenvorletzten TV Ruchheim hat es der HSV Püttlingen am vergangenen Sonntag nicht geschafft, den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga vorzeitig zu sichern. Der HSV war ohne Trainer Hans-Werner Müller in Ruchheim angetreten. Er war in Urlaub und wurde von Romina Holz, die unter den Folgen einer Gehirnerschütterung leidet und nicht spielen konnte, auf der Trainerbank vertreten. An diesem Wochenende steht für Püttlinger Handballerinnen der Saarlandpokal im Vordergrund. Am Ostermontag trifft der HSV im Halbfinale der Bank-1-Saar-Trophy um 11.30 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle auf Ligakonkurrent SV Zweibrücken. In der Oberliga-Tabelle belegt Püttlingen Rang neun, Zweibrücken ist Zehnter. Im zweiten Halbfinale trifft Drittligist TuS Neunkirchen ab 12.25 Uhr auf Oberligist DJK Marpingen. Das Finale beginnt um 15.50 Uhr.Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, noch von der Konkurrenz eingeholt zu werden, gering ist: Rechnerisch reicht der Punktgewinn beim Absteiger Ruchheim für Püttlingen nicht, um sicher für die kommende Oberliga-Saison planen zu können. Denn der Tabellenelfte TV Hauenstein liegt vier Spieltage vor Saisonende bei acht zu vergebenen Punkten fünf hinter dem HSV. Und der viertletzte Platz kann noch den Abstieg bedeuten.

In der Joachim-Deckarm-Halle sind am Ostermontag auch die Oberliga-Handballer der HSG Völklingen im Pokal-Halbfinale im Einsatz. Sie treffen auf Saarlandligist HF Merzig/Brotdorf. Die Partie beginnt um 13.25 Uhr. Im zweiten Halbfinale stehen sich Drittligist SV Zweibrücken und Oberligist VTZ Saarpfalz ab 14.40 Uhr im Zweibrücker Stadtderby gegenüber. HSG-Trainer Berthold Kreuser sieht seine Mannschaft im Spiel gegen Saarlandliga-Spitzenreiter Merzig/Brotdorf nicht in der Favoritenrolle. Er sagt: "In beiden Halbfinals treffen Abstiegs- auf Aufstiegskandidaten aufeinander. Da ist die Frage nach einem Klassenunterschied hinfällig."

Am vergangenen Wochenende musste die HSG in der Oberliga zwei Mal ran: Am Freitag besiegte der Tabellenzwölfte daheim den TV Mülheim mit 32:30 (14:9). Am Sonntag musste Völklingen im Spiel bei der SG Ottersheim/Bellheim/Zeisein ein 27:33 (11:12) hinnehmen. Kreuser spricht von einem Wechselbad der Gefühle: "Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Erst gewinnen wir am Freitag und haben fünf Punkte Abstand auf Ottersheim, dann müssen wir am Sonntag wieder ran und verlieren beim direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib. Zwei Spiele in so knapper Folge gehen an der Substanz zehren." fess/skr

Auf einen Blick

Spielplan des Handball-Saarlandpokal-Endturniers am Ostermontag in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle:

Frauen (Spielzeit zwei Mal 20 Minuten), Halbfinale: 11.30 Uhr: SV Zweibrücken - HSV Püttlingen; 12.25 Uhr: DJK Marpingen - TuS Neunkirchen. Finale: 15.50 Uhr.

Männer (Spielzeit zwei Mal 25 Minuten), Halbfinale: 13.25 Uhr: HF Merzig-Brotdorf - HSG Völklingen; 14.40 Uhr: SV Zweibrücken - VTZ Saarpfalz. Finale: 17.15 Uhr. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort