Püttlingen feiert Partnerschaft mit Fresagrandinaria

Püttlingen feiert Partnerschaft mit Fresagrandinaria

Fresagrandinaria, zu dem lange freundschaftliche Verbindungen bestehen, wird Püttlingens neue Partnergemeinde. Das wird am Freitag mit einem Deutsch-Italienischen Bürgerfest gefeiert. Am Donnerstag wird die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet, am Samstag ist ein Gottesdienst.

Püttlingen. Püttlingen geht eine weitere Städtepartnerschaft ein: Am Donnerstag, 7. Juni, werden Giovanni Di Stefano, Bürgermeister der italienischen Abruzzen-Gemeinde Fresagrandinaria, und Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher die Partnerschaft mit einer Unterschrift besiegeln. Die Urkunde wird bei einem Festakt um 17 Uhr in der Püttlinger Stadthalle unterzeichnet. Zudem wird sich Bürgermeister Di Stefano ins goldene Buch der Stadt Püttlingen eintragen. Bereits ab heute ist die über 30-köpfige Delegation aus Italien in der Stadt. Gefeiert wird natürlich auch, und zwar mit einem "Deutsch-Italienischen Bürgerfest" am Freitag, 8. Juni, ab 19 Uhr im Stadtpark neben dem Rathaus Püttlingen; es gibt Livemusik der Band Dolce Vita und Gastbeiträgen aus Italien.Am Samstag, 9. Juni, 11 Uhr, folgt zudem ein Festgottesdienst in der Klosterkirche des Klosters Heilig Kreuz (Völklinger Straße), gestaltet von dem aus Püttlingen stammenden Pastor Christian Heinz und musikalisch umrahmt vom Kirchenchor der Pfarrei St. Sebastian.

Bereits im Herbst hatten der Stadtrat in Püttlingen und der Gemeinderat in Fresagrandinaria Grünes Licht für die Partnerschaft gegeben, die Verbindungen zwischen den beiden Kommunen, die fast genau 1000 Kilometer Luftlinie auseinander liegen, sind allerdings schon viel älter. So gehören beide Kommunen dem 1996 gegründeten "Städtebündnis" an, das jährlich Jugendtreffen organisiert - ebenfalls zum Städtebündnis gehören: Zamberk (Tschechien), Nowa Sol (Polen), Senftenberg (Brandenburg), Veszprem (Ungarn) und St. Michel sur Orge (Frankreich), zudem unterstützt das Bündnis gemeinsam die Tuareg-Gemeinde Ber im afrikanischen Mali. Und bereits im Jahr 2001 hatte eine Straße am Köllerbacher Kirmesplatz den Namen "Fresagrandinariastraße" erhalten.

Vor allem aber bestehen auch schon lange private Kontakte, seit Gastarbeiter aus den Abruzzen in Püttlingen Arbeit gefunden hatten und hier heimisch geworden waren. Püttlingen unterhält bereits aktive Partnerschaften mit Saint Michel sur Orge und mit Senftenberg. Dass die Verbindungen mit der neuen Partnergemeinde Fresagrandinaria lebendig ist, zeigt sich schon daran, dass Püttlinger Familien für den 29. September in der "Arena di Püttlingen" in Fresagrandinaria ein "Deutsches Oktoberfest" organisieren (Bericht folgt). mr