Psychiatrische Familienpflege feiert 15-jähriges Bestehen

Psychiatrische Familienpflege feiert 15-jähriges Bestehen

Völklingen. "Geborgenheit hilft heilen - Begleitetes Wohnen im Familien" heißt es beim Symposium der Psychiatrischen Familienpflege Völklingen am Mittwoch, 13. Oktober, 15 Uhr, im SHG-Kongresszentrum. Interessierten Familien und Fachleuten wird ein Einblick in die Entwicklung der psychiatrischen Familienpflege sowie das Zusammenleben in Gastfamilien geboten. Referenten sind Dr

Völklingen. "Geborgenheit hilft heilen - Begleitetes Wohnen im Familien" heißt es beim Symposium der Psychiatrischen Familienpflege Völklingen am Mittwoch, 13. Oktober, 15 Uhr, im SHG-Kongresszentrum. Interessierten Familien und Fachleuten wird ein Einblick in die Entwicklung der psychiatrischen Familienpflege sowie das Zusammenleben in Gastfamilien geboten. Referenten sind Dr. Claudia Birkenheier, Chefärztin der Psychiatrie der SHG-Kliniken Völklingen, zugleich ärztliche Leiterin des Zentrums, der Sozialpädagoge Reinhold Eisenhut, Mitbegründer dieser Einrichtung, Pfarrer Karl-Günter Dilk, sowie die Psychologin Sonja Kirsch und die Sozialpädagogin Adele Ehringhaus. Die Veranstaltung aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Einrichtung wird von Sozialministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und SHG-Geschäftsführer Alfons Vogtel eröffnet. Das Zentrum betreut derzeit rund 30 psychisch kranke Menschen in Gastfamilien im Regionalverband Saarbrücken sowie in den Kreisen Saarlouis und Merzig-Wadern. Der Erfolg dieser psychiatrischen Familienpflege werde auch dadurch unterstrichen, so Dr. Birkenheier, dass solche "Gäste" in einer Familie 87 Prozent weniger stationäre Aufenthalte verzeichneten, als psychisch Kranke, die keinen familiären Rahmen hätten. redMehr Informationen: Zentrum für Psychiatrische Familienpflege, Tel. (0 68 98) 12 24 58.

Mehr von Saarbrücker Zeitung