„Die Ausbeutung ist systematisch organisiert“ Experte nennt Details – so skandalös sind die Zustände auf Glasfaser-Baustellen im Saarland

Saarbrücken · Lohnbetrug, fehlende Sozialversicherungen und katastrophale Arbeitsbedingungen: Das sei der Alltag der Arbeiter auf den Glasfaser-Baustellen im Saarland, sagt Egbert Ulrich. Er kümmert sich um die Arbeiter und nennt konkrete Beispiele – bis hin zu einem Streit um Lohn, der tödlich eskalierte.

Im Saarland läuft gerade der Ausbau mit Glasfaser. Auf dem Rücken ausgebeuteter Arbeiter aus dem Osten Europas, sagt Egbert Ulrich von der Arbeitskammer.

Im Saarland läuft gerade der Ausbau mit Glasfaser. Auf dem Rücken ausgebeuteter Arbeiter aus dem Osten Europas, sagt Egbert Ulrich von der Arbeitskammer.

Foto: dpa/Sina Schuldt

Herr Ulrich, wie oft sind Sie auf Glasfaserbaustellen unterwegs und in wie viel Prozent der Fälle treffen Sie Arbeiter, die sich das alles ganz anders vorgestellt haben?