Prozess um tödliche Schüsse auf Sohn startet am Landgericht Saarbrücken

Landgericht Saarbrücken : Prozess um tödliche Schüsse auf Sohn startet

Vor dem Landgericht Saarbrücken beginnt am (heutigen) Mittwoch der Totschlagsprozess gegen einen 66-Jährigen, der seinen Sohn (29) erschossen haben soll.

Dem Mann wird vorgeworfen, den 29-Jährigen am 1. Januar 2018 in seinem Wohnhaus in Beckingen (Landkreis Merzig-Wadern) mit drei Schüssen getötet zu haben.

Der Tat sollen laut Staatsanwaltschaft jahrelange familiäre Konflikte vorausgegangen sein. Diese seien um die Weihnachtszeit 2017 für die Dauer mehrerer Tage eskaliert. Am Tattag soll der Sohn gegen den Willen des Vaters über den Balkon in dessen Haus eingedrungen sein. Die Pistole soll der Angeklagte zu einem nicht bekannten Zeitpunkt in den Sachen seines Sohnes gefunden und behalten haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll der Angeschuldigte im Wesentlichen geständig sein und es bereuen, seinen Sohn getötet zu haben. In seiner Heimatgemeinde war der Vater auf lokaler Ebene über viele Jahre politisch aktiv und als Ortsvorsteher, Mitglied des Orts- und Gemeinderates und Vorsitzender des Ortsverbandes einer Partei tätig.

Nach Auskunft einer Gerichtssprecherin sind zwei weitere Verhandlungstage vorgesehen. Das Urteil könnte demnach am 5. September (9 Uhr) fallen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung