Prozess nach Tod zweier polnischer Bauarbeiter in St. Ingbert beginnt

Prozess nach Tod zweier polnischer Bauarbeiter in St. Ingbert beginnt

Saarbrücken. Zwei Gesellschafter einer Baufirma aus Bottrop müssen sich von morgen an vor dem Landgericht Saarbrücken wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen verantworten. Den heute 47 und 48 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, im Dezember 2009 den Tod von zwei polnischen Bauarbeitern mitverschuldet zu haben

Saarbrücken. Zwei Gesellschafter einer Baufirma aus Bottrop müssen sich von morgen an vor dem Landgericht Saarbrücken wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen verantworten. Den heute 47 und 48 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, im Dezember 2009 den Tod von zwei polnischen Bauarbeitern mitverschuldet zu haben. Diese starben bei einer Explosion mit anschließendem Feuer in einem Wohnhaus in St. Ingbert. Die Polen waren von der Bottroper Firma als Subunternehmer mit der Errichtung einer "Salzgrotte" (Bäderlandschaft) im Keller des Gebäudes in St. Ingbert beauftragt worden. Durch die "unsachgemäße Verwendung eines Brandschutzschaums", so das Gericht, sei es zu dem Unglück gekommen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt die beiden Deutschen, die Polen nicht hinreichend über die Gefahren auf der Baustelle aufgeklärt zu haben. Zudem seien notwendige Sicherheitsmaßnahmen unterblieben, sagte ein Sprecher. dpa