1. Saarland

Probierschnaps gibt's beim Brennmeister

Probierschnaps gibt's beim Brennmeister

Winterbach. Seit nunmehr 125 Jahren geht der Ofen in der Brennerei Michel in Winterbach nicht aus. Auch in der neuen Brennsaison, die normalerweise von September des vergangenen Jahres bis Ende April des Folgejahres dauert, wurden von Brennmeister Alois Michel wieder viele Probierschnäpse ausgeschenkt, alle zu Gunsten der Jugendarbeit der Sportfreunde Winterbach

Winterbach. Seit nunmehr 125 Jahren geht der Ofen in der Brennerei Michel in Winterbach nicht aus.Auch in der neuen Brennsaison, die normalerweise von September des vergangenen Jahres bis Ende April des Folgejahres dauert, wurden von Brennmeister Alois Michel wieder viele Probierschnäpse ausgeschenkt, alle zu Gunsten der Jugendarbeit der Sportfreunde Winterbach. "Jeder Probierschnaps für 50 Cent", so lautet das Motto.

Da Michel die Jugendarbeit des heimischen Sportvereins sehr am Herzen liegt, sollte der Spendenbetrag der Fußballjugend des Dorfes zu Gute kommen. Freudestrahlend überreichten dieser Tage Elisabeth und Alois Michel den Spendenbetrag an den Kassenwart des Jugendfördervereins, Klaus Brill, der die Spendensumme von 565 Euro entgegennahm. "Wir wollen im Ort auch weiterhin junge Talente im sportlichen Bereich fördern und freuen uns über diese Spende", so Klaus Brill.

Die Brennerei wurde am 1. April 1887 von Michel Hans beim Zollamt angemeldet und bis zum Jahre 1911 geführt. Dann erfolgte die Übergabe an Sohn Peter Hans. Im Jahre 1950 übergab dieser die Brennerei an Sohn Josef Hans. In diesen Jahren lief die Brennerei unter der Bezeichnung "Landwirtschaftliche Verschlussbrennerei". Es wurden überwiegend Produkte aus der Landwirtschaft (Kartoffeln, Weizen und Korn) zu trinkbarem Alkohol verarbeitet. Mit dem Pferdefuhrwerk wurde der Schnaps in Fässern zu den Wirtshäusern der ganzen Umgebung gefahren und verkauft.

1978 setzte Josef Hans seine Tochter Elisabeth und ihren Mann Alois Michel zu Betriebsleitern der Brennerei ein. Die Brennerei wird somit in der vierten Generation betrieben und läuft unter der Bezeichnung "Obst-Abfindungsbrennerei". Heute ist der Brennerei auch noch das Winterbacher "Brenner-Team" angeschlossen, das Schnäpse in die Hofläden der Region liefert. maw