1. Saarland

Primstal schreibt Geschichte

Primstal schreibt Geschichte

Noch nie hat der VfL Primstal in der höchsten saarländischen Fußball-Klasse gespielt. Morgen könnte sich das ändern: Mit einem Sieg beim SV Bliesmengen-Bolchen wäre der Aufstieg in die Saarlandliga perfekt.

Fußball-Verbandsligist VfL Primstal steht unmittelbar vor dem größten sportlichen Erfolg seiner 82-jährigen Vereinshistorie: Ein Sieg an diesem Samstag um 17 Uhr beim Tabellen-Zehnten SV Bliesmengen-Bolchen - und der VfL hat die Meisterschaft in der Verbandsliga sicher. Damit würde der Verein erstmalig den Aufstieg in die höchste saarländische Spielklasse schaffen. "Die Mannschaft ist sehr euphorisch. Sie will nicht auf der Couch abwarten, sondern den Titel aus eigener Kraft holen", sagt VfL-Trainer Lothar Pesch.

Doch er weiß, dass die Partie in Bliesmengen kein Selbstläufer werden wird. "Bliesmengen hat erst zwei Partien auf eigenem Platz verloren", warnt Pesch. Der Trainer fordert daher die volle Konzentration auf das eigene Spiel. Die taktische Grundordnung müsse stimmen. "Wir dürfen Bliesmengen keine Kontersituationen anbieten", weiß der 49-Jährige.

Im Spiel nach vorne sieht er sein Team stark genug, um die nötigen Treffer zu erzielen. Pesch nimmt alle bislang in der Verbandsligasaison eingesetzten Kicker mit nach Bliesmengen. "Alle sollen, wenn es soweit sein sollte, mit dabei sein. Alle haben in der Saison ja auch ihren Anteil dazu beigetragen, dass wir ganz oben stehen", erklärt Pesch.

Tobias Zimmer steht nach seinem Muskelfaserriss wieder zur Verfügung, für Außenspieler Luca Greco kommt ein Einsatz nach seinem ebenfalls erlittenen Muskelfaserriss aber noch zu früh.

Ligakonkurrent FC Freisen ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Das Team will heute Abend um 19 Uhr mit einem Sieg über den SV Thalexweiler einen weiteren Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. "Wir haben fünf Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz - durch sind wir damit aber noch lange nicht", meint FCF-Trainer Sascha Bottelberger. Ihn beruhigt jedoch die Tatsache, dass seine Elf die Realisierung des Ligaverbleibs in eigener Hand habe. Ein Sieg gegen Thalexweiler bei einer gleichzeitigen Niederlage von Humes gegen Steinbach - und Freisen hätte sein Ziel erreicht. Davon war der FCF mit Beginn der Winterpause noch weit entfernt: Mit lediglich acht Punkten auf dem Konto hatte Bottelberger eine am Boden liegende Mannschaft übernommen und sie aus dem Tabellenkeller auf einen Nichtabstiegsplatz geführt. Und daher machte der Verein jetzt Nägel mit Köpfen: Unter der Woche hat der 34-Jährige seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Der VfB Theley will heute um 19 Uhr gegen Schlusslicht Borussia Neunkirchen nach zuletzt schwachen Vorstellungen im Schaumbergstadion wieder einen Sieg landen.

Zur Auswärtspartie in Bliesmengen-Bolchen setzt der VfL Primstal zwei Fanbusse ein. Abfahrtszeit ist um 14.45 Uhr am alten Marktplatz in Primstal, eine weitere Zusteige-Möglichkeit besteht am Gasthaus Löwenhof. Kontakt: Berti Peters Telefon: (0 68 75) 75 35, Handy 01 70/339 048 6.