1. Saarland

Premiere als Masters-Turnier

Premiere als Masters-Turnier

Namborn. Jetzt beginnt auch in der Namborner Liebenburghalle der Hallenfußball. Zum Auftakt wird von Freitag bis Sonntag der Hallen-Kreispokal der St. Wendeler Volksbank für aktive Fußball-Mannschaften und Alte Herren ausgetragen. Es ist bereits die 18. Auflage des Turniers - zum ersten Mal gehört die Veranstaltung aber zur Qualifikationsserie des Volksbanken-Masters

Namborn. Jetzt beginnt auch in der Namborner Liebenburghalle der Hallenfußball. Zum Auftakt wird von Freitag bis Sonntag der Hallen-Kreispokal der St. Wendeler Volksbank für aktive Fußball-Mannschaften und Alte Herren ausgetragen.Es ist bereits die 18. Auflage des Turniers - zum ersten Mal gehört die Veranstaltung aber zur Qualifikationsserie des Volksbanken-Masters. Hartmut Schwan vom TuS Hirstein sagt: "Wir wollen durch die Zugehörigkeit zur Masters-Serie unser traditionelles Turnier zusätzlich aufwerten und für Spieler sowie Zuschauer noch interessanter machen." Insgesamt sind 18 Mannschaften dabei, die in vier Gruppen spielen. Der TuS Hirstein und der SV Furschweiler organisieren von Anfang an dieses Turnier.

Im Kreis St. Wendel finden dieses Mal drei Qualifikationsturniere zum Masters statt. Das Turnier des SV Hasborn ging schon über die Bühne (wir berichteten). Die beiden Turniere des TuS Hirstein beziehungsweise SV Furschweiler und des VfB Theley werden an diesem Wochenende zeitgleich ausgetragen. Dazu Hartmut Schwan: "Die Termine für dieses Hallenturnier sind über mehrere Jahre hinaus mit der Gemeinde Namborn abgestimmt. Solche terminlichen Überschneidungen mit anderen Turnieren in anderen Gemeinden sind natürlich nicht ideal, aber leider nicht vermeidbar. Ich glaube aber nicht, dass sich die beiden Turniere gegenseitig Besucher wegnehmen." Und Karsten Wagner, der Vorsitzende des SV Furschweiler, meint: "Wir haben unsere Stammzuschauer, die viele Lokalderbys zu sehen bekommen. Wir erwarten daher eine volle Hütte."

Pokalverteidiger ist der SV Wolfersweiler. Er hatte im vergangenen Jahr den Kreisligisten VfR Otzenhausen mit 5:3 nach Siebenmeterschießen besiegt. Die "Wölfe" als Zehnter der Landesliga Nord haben ein Hammerlos erwischt. Gegner sind das Schlusslicht der Verbandsliga Nordost, der FC Freisen. Weiter der Achte der Landesliga Nord, die SF Winterbach, sowie der Aufsteiger und Tabellenführer der Bezirksliga St. Wendel, SF Tholey. Das Turnier beginnt heute um 19.30 Uhr mit der Begegnung FC Freisen gegen den SV Wolfersweiler. Um 22.45 Uhr laufen mit dem STV Urweiler und SV Bliesen die letzten Teams an diesem Tag auf. Am Sonntag rollt der Ball ab 10 Uhr der Ball. Die Halbfinals laufen ab 17.50 Uhr. Das Finale ist für 19.05 Uhr angesetzt.

Der Samstag gehört den Fußball-Senioren. Zwölf Mannschaften treten in drei Gruppen an. Los geht es um 13.30 Uhr mit der Begegnung Alsweiler gegen Freisen II. Anstoß zum Finale ist um 18.45 Uhr. Titelverteidiger ist hier der TuS Hirstein. se

Auf einen Blick

Kreispokal der St. Wendeler Volksbank (33 Wertungspunkte):

Gruppe 1 (heute ab 18.47 Uhr): STV Urweiler, TuS Hirstein, SV Reitscheid, SV Bliesen, SV Namborn.

Gruppe 2 (heute ab 18.30 Uhr): FC Freisen, SV Wolfersweiler, SV Winterbach, SF Tholey.

Gruppe 3 (Sonntag ab 10 Uhr): SV Furschweiler, SV Gehweiler, TuS Nohfelden, SG Neunkirchen/Nahe, SF Dörrenbach.

Gruppe 4 (Sonntag ab 10.34 Uhr): SV Hofeld, SV Baltersweiler, SV Asweiler-Eitzweiler, FC Hellas Marpingen II.

Zwischenrunde mit den beiden Gruppen-Ersten am Sonntag ab 14.30 Uhr, Halbfinale ab 17.50 Uhr, Finale 19.05 Uhr.

Alte Herren (am Samstag ab 13.30 Uhr, Finale 18.45 Uhr):

Gruppe 1: TuS Hirstein, STV Urweiler, SV Hofeld, SG Bosen.

Gruppe 2: SC Alsweiler, FC Freisen II, SV Furschweiler, SV Namborn.

Gruppe 3: FC Freisen, SV Baltersweiler, SV Wolfersweiler, SV Remmesweiler. se