1. Saarland

Preiswertes und Raritäten für die Freunde kleiner Eisenbahnen

Preiswertes und Raritäten für die Freunde kleiner Eisenbahnen

Wd-börse + fotos Termin: 12. Oktober

Bliesen. Für kommenden Sonntag, 12. Oktober, laden die Modellbahnfreunde zum 21. Mal zu ihrer Börse ein. Um zehn Uhr beginnt der Verkauf in der Sport- und Kulturhalle im St. Wendeler Stadtteil Bliesen und endet gegen 17 Uhr. Viele Anbieter aus der Umgebung bieten Modellbahnen, Zubehör und Spielwaren aller Art an. Da es sich größtenteils um gebrauchte Teile handelt, kann man Raritäten, Sammlerstücke und Preiswertes erwerben. Für viele dürfte interessant sein, dass nicht nur die gängige Baugröße H0 vertreten ist, sondern auch die weniger verbreiteten Spurweiten I, N, TT und Z. So kann man seine Modellbahn erweitern, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen. Auch ein Anbieter von Vitrinen für Modellbahnen und -autos nimmt an der Börse teil.Für viele Familien ist das Angebot an Spielen, Lego- und anderen Baukästen interessant. Puppen und Figuren werden feilgeboten. Die Händler sind oft zum Tausch von Waren bereit. Wie in den vergangenen Jahren wird auch gezeigt, wie man die Modellbahnartikel anwenden kann: Mehrere Dioramen und eine Modelleisenbahn im Maßstab 1:87 werden ausgestellt. Auf der Anlage der Baugröße H0 fahren die Züge auf einer zweigleisigen Strecke durch eine Gebirgslandschaft. Ein Bahnhof und die landschaftstypischen Häuser fehlen nicht. Die Modellbahn ist so gehalten, dass sie auch in einem privaten Hobbyraum stehen könnte. Sie soll zeigen, dass es möglich ist, auch bei bescheideneren Platzverhältnissen eine ansprechende Landschaft zu gestalten.In der Eisenbahner-Cafeteria können die Besucher bei Kaffee und Kuchen über das eine oder andere Detail einer Modellbahnanlage diskutieren. Ein weiterer Glanzpunkt der Börse ist sicher die Tombola. Eine H0-Startpackung und viele Modellbauartikel wie Waggons, Gebäudebausätze und Modellfahrzeuge in unterschiedlichen Maßstäben zeigen, dass sich der Club beim Zusammenstellen der Tombolapreise sehr viel Mühe gegeben hat. red